Otto Hauch

Bauen an der Zukunft #20

Advertorial

115 Jahre Bauunternehmung Otto Hauch

Familienbetrieb in vierter Generation, Projekte in ganz Deutschland und vor allem die fast einmalige Verknüpfung alter Handwerkstechniken mit zeitgemäßen Methoden – wenn es um die Sanierung von bestehenden Bauwerken und Gebäuden geht, wenn es um die behutsame Modernisierung von historischer Bausubstanz geht, dann fällt vor allem ein Name: Otto Hauch aus Coburg. Die Bauunternehmung feiert in diesem Jahr ihr 115jähriges Bestehen.

Ideen und Wünsche der Kunden

Wenn Max Beyersdorf, der heutige Geschäftsführer und Urenkel des Firmengründers, über seine Firmenphilosophie spricht, merkt man, dass Bauen für ihn – wie schon für seine Vorväter – mehr ist als nur ein Beruf. Bauen ist Berufung: Ob bei der Sanierung, im Spezialbau, beim barrierefreien Bauen oder auch bei Außenanlagen von Gebäuden – er und sein Team, eine „eingeschweißte Truppe“, wie er sagt, machen die Ideen und Wünsche der Kunden zu ihren eigenen, von der Beratung über die Analyse und Planung bis hin zur Umsetzung. Schon im Vorfeld geht man bei Otto Hauch mit höchster Gewissenhaftigkeit an ein Projekt. So brauchen gerade Baumaßnahmen an historischen Gebäuden solide Zeit für alle wichtigen Voruntersuchungen.

Restaurierung einer Fassade mit Terrasse 2016 am Ernstplatz in Coburg.

Wissen aus vier Generationen

Dabei greift die Mannschaft aus der Rodacher Straße in Coburg auf die über 115-jährige Erfahrung im eigenen Haus zurück. Das macht zum einen krisenerprobt, und mit Recht kann man stolz darauf sein, als Familie das Unternehmen über vier Generationen sicher durch Höhen und Tiefen gesteuert zu haben. Außerdem ist nach über 100 Jahren viel Wissen aufgebaut worden, das von Generation zu Generation weitergegeben wird. Wissen, das heute gerade bei der Sanierung von historischer Substanz eigentlich unbezahlbar ist – ein Geschäftsfeld, auf das man sich seit den 70er Jahren spezialisiert hat. Die Besetzung dieses Themenfeldes durch den Vater von Max Beyersdorf, Dipl. Ing. Klaus Beyersdorf, war eine wegweisende Entscheidung, hat das Unternehmen weit nach vorne gebracht.

Der Nachwuchs: Junge Fachkräfte.

Herausragende Referenzen

In seinem Sinne hat sein Sohn die Baugesellschaft weiterentwickelt, sein Team wächst an den Herausforderungen und kann sich immer höhere Ziele setzen. Dazu legt man viel Wert auf Aus- und Fortbildung, um mit der Technik immer besserer Maschinen, den modernen Möglichkeiten der Bauwerksuntersuchung und Schadensdiagnostik, und mit den innovativen Bauverfahren Schritt zu halten. Zeit, die sich für den Kunden sofort auszahlt. Herausragende Leuchtturmprojekte wie die Veste Coburg, das Schloss Callenberg und die Ehrenburg sind eindrucksvolle Dokumente der Leistungsfähigkeit des Unternehmens, aber auch zahlreiche Projekte für private Hauseigentümer.

Soziales Engagement

Als mittelständische Firma, die sehr stark an der nachhaltigen Entwicklung der Region beteiligt ist, liegt Max Beyersdorf darüber hinaus auch die Förderung sozialer Projekte sehr am Herzen. Etwas zurückzugeben fühlt sich sehr gut an, sagt er, und er hält auch Wort. Es geht ihm um Verantwortung. Für seine Mitarbeiter, sein Unternehmen, seine Mitmenschen und vor allem für seine Heimatregion Coburg.

Und dafür steht die Bauunternehmung Otto Hauch:

  • Sanierung
  • Spezialbau
  • Barrierefreies Bauen
  • Außenanlagen

Mehr Informationen unter www.otto-hauch.com

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    eins × vier =