coburger-der-ganze-mensch-titel

Der ganze Mensch #29

Gesponserter Beitrag

Der ganze Mensch

Gesundheit ist ein hohes Gut. Wenn wir uns gesund fühlen, sind wir voller Energie, Taten drang und Lebensfreude. Dann sind Körper, Seele und Geist im Einklang. Ein Ideal zustand. Doch wir erhält man ihn sich? Und wenn Krankheiten das Leben belasten, wie geht man mit ihnen um? Wir haben uns dazu mit der Coburger Heilpraktiker in Kerstin Heller unterhalten.

Wenn Menschen nach ihrem Wichtigsten im Leben gefragt werden, steht meist die Gesundheit ganz oben. Natürlich versteht man darunter zumeist die Ab wesenheit von schweren Krankheiten. Aber was meint der Begriff Gesundheit eigentlich wirklich?

Gesundheit ist immer davon abhängig, wie gut der Organismus auf Anforderungen aus der Umgebung reagieren kann beziehungsweise wie gut er Belastungen kompensiert. Hat man genug Kraft und Energie, um zum Beispiel mit Keimen aller Art zurechtzukommen und sie abzuwehren? Fühlt man sich geistig und seelisch im Einklang, um mit schwierigen Lebenssituationen vernünftig umzugehen?
Fragen Sie sich einmal, wieviel Prozent Energie Sie haben, ausgehend von 100 Prozent. Wer sich stark fühlt, hat genug entgegenzusetzen. Wer geschwächt ist, aus welchen Gründen auch immer, wird eher krank. Diese Selbstbeobachtung ist also sehr wichtig: Wie fühle ich mich körperlich und geistig/ seelisch? In welchem Bereich bin ich geschwächt und wo liegt eventuell die Ursache?
Es ist besser, ein Gespür für sich selbst zu bekommen durch eigene Beobachtung, als die eigene Gesundheit nur der Krankenversicherung anzuvertrauen. Und Selbstbeobachtung kann man lernen, beispielsweise durch Yoga oder Achtsamkeitsübungen.

Um gesund zu werden oder zumindest nicht krank, greift man gerne zu Medikamenten, zu Operationen, ist es dann nicht eigentlich schon zu spät?

Wenn man krank wird, das heißt Schmerzen bekommt, sich nicht mehr so gut bewegen kann oder auch depressiv wird, dann liegen immer Ursachen dafür vor. Es ist auf jeden Fall wichtig, einmal darüber nachzudenken, warum diese Krankheit entstanden ist und sich Unterstützung für diesen jeweiligen Bereich zu suchen, um diese Ursache herauszufinden. Wenn die Ursache nicht behandelt wird, kommt es immer wieder zu den gleichen Problemen.
Eine Krankheit ist auch immer ein „Blinklicht“, ein Ausdruck des Körpers und des Geistes, uns mitzuteilen, dass wir uns um uns kümmern müssen beziehungsweise uns helfen lassen sollten. Die Methode ist dann sicher abhängig von der Art der Beschwerden. Dabei halten sich anhand von Studien durch Professoren für evidenzbasierte Medizin schulmedizinische aber auch alternativmedizinische Methoden genau die Waage. Beide Felder sind gleich wichtig, entgegen der gängigen Medienpolitik. Krankheit ist auch eine Chance, wenn man sie reflektiert.

Was macht Menschen wirklich dauerhaft krank, wenn man einmal von angeborenen Krankheiten oder von schweren Infektionen absieht?

Körperlich betrachtet entstehen die meisten Erkrankungen durch chronische Entzündungen, die vor allem unser Herz, Gefäße oder andere Gewebe dauerhaft schädigen. Spitzenreiter sind in Deutschland Herz- und Gefäßleiden, Krebs, psychische Erkrankungen, Diabetes, chronische Atemwegserkrankungen sowie Muskel- und Skeletterkrankungen. Vor allem unsere Lebensweise, unsere Ernährung, Überlastungen, Umweltgifte und dauerhafte Medikation beeinträchtigen dauerhaft unser System.
Ein großer Gesundheits-Faktor wäre es zum Beispiel schon einmal, den Zuckerkonsum zu senken, ab und zu einmal ein paar Wochen auf schädigende Angewohnheiten zu verzichten, und sich mit genügend Nährstoffen zu versorgen, wie beispielsweise im Winter mit ausreichend Vitamin D.

Welche Alternativen gibt es, um so lange wie möglich gesund zu bleiben?

Nehmen wir das Beispiel der Chinesischen Präventiv-Medizin. Die Menschen gehen dort zum Arzt, wenn sie gesund sind, um auch weiterhin gesund zu bleiben. In der traditionellen chinesischen Medizin gilt es herauszufinden, wo der Schwachpunkt im System eines Einzelnen liegt. Die Beratung erfolgt dann hinsichtlich der Lebensweise. Welches Essen vertrage ich gut oder gar nicht, brauche ich eher mehr Ruhe oder zum Ausgleich mehr Bewegung. Kann ich meinen Körper je nach Jahreszeit mit natürlichen Mitteln wie bestimmten Tees, Gewürzen oder Vitalstoffen unterstützen? Für diese Art von Beratung eignet sich besonders der Besuch bei einem Osteopathen. Die sensiblen Hände und die geschulte Wahrnehmung erkennen oft schon im Vorfeld Blockaden, und lösen sie sehr sanft . Das ist ganzheitliche und individuelle Beratung nach den jeweiligen Bedürfnissen.


Heilpraktikerin Kerstin Heller ist seit vielen Jahren Spezialistin für Osteopathie, Microkinesitherapie, Akupunktur und weitere ganzheitliche Ansätze.

Praxis Ernstplatz 1 • 96450 Coburg
www.kerstin-heller.de
info@kerstin-heller.de
Telefon 09561/ 7958166
Termine nur nach Vereinbarung

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    fünf + 7 =