Kulturtipps #57

Liebe Leser!

So. Endlich auch ganz offiziell Sommer. Mit all seinen Möglichkeiten. Radtouren, Wandern, Schwimmen, Biergarten. Und natürlich zahlreichen Festen, Konzerten, Märkten unter freiem Himmel. Und wenn es mal kühl oder regnerisch ist, kein Problem: Auch die Kulturtempel, Säle und Museen der Region haben einiges zu bieten für eine sinnerfüllte Freizeit. Ein paar Ideen auf den kommenden Seiten.

Theater

PENTHESILEA

In der Zeit des Trojanischen Krieges ist Penthesilea die Königin der Amazonen, einem Kriegerinnenvolk, das auf Seiten der Trojaner gegen die Griechen kämpft . In diesem Frauenstaat herrschen strenge Regeln: Liebe ist verboten, Umgang mit Männern nur für die Erzeugung von Nachkommen erlaubt. Penthesilea verstößt jedoch gegen diese Regeln. Sie fordert den griechischen Helden Achill heraus.

Kleist verfasste sein Trauerspiel zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Aufgrund der intensiven Darstellung von Emotionen und kochenden Leidenschaften wurde das Stück damals abgelehnt. Es passte nicht zur Ästhetik der Weimarer Klassik, die sich an antiken Vorbildern orientierte. Bis heute steht „Penthesilea“ nur selten auf dem Spielplan.

Wann? Bis Ende Juni 2023
Wo? Theater in der Reithalle
Weitere Informationen? www.landestheater­coburg.de

 

DER THERMALE WIDERSTAND

Ferdinand Schmalz hat sein 2016 uraufgeführtes Theaterstück „Der thermale Widerstand“ in einem Thermalbad angesiedelt. Das humoristische Thermenspiel thematisiert die Krisen unserer Überflussgesellschaft, die selbst an einem Ort der Entspannung wie dem Thermalbad deutlich spürbar sind. Denn während die Badeelite ihre Therme ganz allein für sich behalten will, wird die Therme für alle Wellness-Suchenden geöffnet und in eine tropische Oase für jedermann verwandelt. Schon bald erhebt sich Widerstand gegen dieses Vorhaben. Aufgrund der sommerlichen Temperaturen in der Therme Natur Bad Rodach wird leichte Kleidung empfohlen. Badekleidung ist nicht erwünscht. Es werden aber für das Betreten der Thermenlandschaft Badeschuhe benötigt. Straßenschuhe sind nicht erlaubt.

Wann? 11.06.2023, 14.06.2023, 22.06.2023, jeweils um 20 Uhr
Wo? Therme Natur Bad Rodach
Weitere Informationen? www.landestheater­coburg.de

 

LA MÚSICA DEL CORAZÓN – KLÄNGE DES HERZENS
Liederabend

Große Gefühle und Emotionen prägen die Musik seit ihren Anfängen. Liebe findet sich in jeder musikalischen Gattung – von Volks­ und Kunstliedern bis hin zu großen Opernarien und Duetten.
Der Liederabend „La Música del corazón – Klänge des Herzens“ nimmt den Zuhörer mit auf eine emotionale Reise durch die Musikliteratur der letzten 200 Jahre. Er betrachtet neben großen Werken von Komponisten wie Richard Strauss und Franz Lehár auch die hierzulande eher unbekannte Musikkultur Lateinamerikas und Spaniens. Ein intimer Abend für Herz und Seele.

Wann? 28.06.2023, 20 Uhr
Wo? Theater in der Reithalle, Landestheater Coburg
Weitere Informationen? www.landestheater­coburg.de


Musikalisches

KONTRAPIANO
Vom Barock zum Jazz

Bruno Böhmer Camacho und Kilian Forster schaff en den Spagat zwischen ihren klassischen Wurzeln und ihrem Markenzeichen, dem Crossover. Neben den klassischen und jazzigen Eigenkompositionen von Bruno Böhmer Camacho für Kontrabass und Klavier vervollständigen bekannte Jazzstandards und kolumbianische Kompositionen das Programm. Außerdem improvisieren die Künstler spontan Themen des Publikums, die in der Pause gesammelt werden. Kilian Forster arbeitete bereits mit Leonard Bernstein zusammen und war Solobassist des Gewandhausorchesters Leipzig und der Dresdner Philharmoniker, bevor er mit Klazz Brothers ein neues Kapitel seines musikalischen Schaff ens aufschlug. Bruno Böhmer Camacho ist seit 2010 als Pianist der Klazz Brothers tätig. Sein klassisches Klavierstudium bildet die Grundlage dieses außerordentlichen Programms.

Wann? 18. Juli, 20 Uhr (Einlass: 19.30 Uhr)
Wo? LEISE am Markt
Weitere Infos: www.leise­am­markt.de

 

IT’Z JAZZ
Von Jazznacht zum Festival: Zehn Jahre Jazz in Coburg

Aus der einstigen Jazznacht in der Innenstadt Coburg ist ein urbanes Festival geworden, das mit einem rauschenden Fest gefeiert wird. Es werden bekannte Melodien, groovige Sounds und Funk zu hören sein. Stars der Extraklasse kommen nach Coburg: Salvador Sobral, Max Mutzke, Fred Wesley – sie alle sind in den Großstädten dieser Welt zu sehen. Dazu passt das Sinatra Projekt, eine der beliebtesten Produktionen des Landestheaters. Der IT’Z JAZZ Festival Pass 2023 gilt als Ticket für alle Veranstaltungen. Er ist erhältlich an der Theaterkasse oder online auf der Website des Landestheaters.

Salvador Sobral:
Wann? 23. Juni um 20 Uhr

Fred Wesley & Th e New JBs – 50 Years of Funk und
Aftershow Party mit DJ Rico Böhme (Radio EINS):
Wann? 24. Juni um 20 Uhr

Sinatra in Concert:
Wann? 25. Juni um 11 Uhr

Matti Klein Soul Trio & Max Mutzke:
Wann? 25. Juni um 20 Uhr
Wo? Alte Pakethalle am Güterbahnhof
Weitere Infos? www.landestheater­coburg.de

 

THE KANNEH-MASON SIBLINGS – „THE EXCEPTIONAL MUSICAL FAMILY”
Jubiläumssaison 150 Jahre Verein e. V. Coburg

Chancengleichheit und Vielfalt sind wichtige Themen unserer Gegenwart. Die Kanneh-­Mason­ Familie aus London tritt bewusst gegen die weiße Dominanz in der klassischen Musikwelt an. Die sieben Geschwister sind meist als Solisten oder im Duett auf großen Bühnen zu erleben. Der VEREIN hat fünf von ihnen im Juni 2023 nach Coburg eingeladen. Der Familienname Kanneh­-Mason steht für musikalisches Talent. Alle sieben Geschwister des Kanneh­-Mason-­Clans spielen entweder Klavier, Cello, Violine oder eine Kombination dieser Instrumente. Kammermusikalisch harmonieren die Kanneh-Masons bestens, die Pianistin Isata und der Cellist Sheku sind bereits auf internationalen Konzertpodien erfolgreich. Mit Sheku fing alles an: Das englische Königshaus lud den Gewinner der „BBC Young Musician Competition 2016“ ein, um die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle auf dem Cello zu begleiten. Über Nacht war er weltberühmt und zog seine Geschwister mit ins Rampenlicht. Für dieses Konzert haben sie ein vielfältiges Programm ausgewählt: Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert, Franz Liszt, Henri Vieuxtemps, Pablo di Sarasate und Dmitri Schostakovitsch.

Wann? 19. Juni, 20­22 Uhr (Einlass: 19 Uhr)
Wo? Foyer der HUK-­Coburg
Weitere Infos: www.verein­coburg.de


Kabarett

HANS SÖLLNER: SOLO
Ein Songdrama von Erik Gedeon

Seit 40 Jahren ist er nun unterwegs. Der Blick von Hans Söldner ist unbestechlich und seine Wut auf die, die diese Welt und ihre Lebewesen zerstören wollen, kommt mit Urgewalt. „Wir haben vergessen, dass wir die einzige Spezies sind, die sich dazu entscheiden kann, etwas zu verändern. Wir können das Elend beenden, bevor das Elend uns beendet. Ich versuche an das Gute zu glauben, auch wenn mir das nicht immer gelingt und ich immer wieder in meinen Liedern unsere Verlogenheit zeige“, sagt Söllner. Die Hoffnung ist die größte Kraft in seinen Liedern. Trotz Wut und Verzweiflung ist Zärtlichkeit stärker als die Liebe.

An diesem Abend geht es zur Sache. Hans Söllner jault und flüstert – schreit und schimpft – spricht und erzählt – lacht und grinst – macht einen traurig oder fröhlich und treibt einen voran.

Wann? 22. Juli um 20 Uhr
Wo? Domäne Rödental
Weitere Informationen? www.agenturstreckenbach.de


COBURGER DESIGNTAGE
Innovativ, kreativ, inspirierend

In diesem Jahr stehen die Designtage im Zeichen des Neuanfangs, des Neudenkens, des Neuerfindens. Die entstehende Kulturfabrik Cortendorf im Mühlenweg 6 in Coburg wird mit den Coburger Designtagen lebendig – und zwar nachhaltig. Die ehemalige Porzellanfabrik bietet viel Freiraum für Kreativität. Wie jedes Jahr wird es wieder inspirierende Ausstellungen, kreative Workshops, anregende Musik, spannende Vorträge sowie eine ordentliche Portion Aufenthaltsqualität mit entsprechender Gastronomie geben. „Innovation sichtbar machen“ ist hier das Motto.

Wann? 6. bis 11. Juni, 12-24 Uhr, 6. Juni ab 18 Uhr
Wo? Coburg-Cortendorf, Mühlenweg 6
Weitere Informationen? www.cdo.de

 

COBURG IM SAMBAFIEBER
Tanzen bis in den Morgen

Ein Wochenende voller Samba auf 11 Bühnen und Spielflächen in der Coburger Innenstadt. In diesem Jahr wird es wieder – wie vor der Pandemie – Hauptbühnen auf dem Schlossplatz und Marktplatz geben. Platz genug für Samba-Gruppen aus der ganzen Welt, Tausende Sambistas, Tänzerinnen und Tänzer, bunte Kostüme, viele Highlights und Shows, schöne Stände und eine atemberaubende Stimmung.

Wann? 14. bis 16. Juli
Wo? Coburg Innenstadt
Weitere Informationen? www.sambafestival.de

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    acht + 19 =