Ursula Rager-Greil

Die gebürtige Kronacherin absolvierte das Studium der freien Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in München. Seitdem wohnte sie mit Mann und zwei Kindern im Raum München. Überwiegend im südlichen Raum wirkte sie an mehreren Ausstellungen mit, beispielsweise bei der Jazzwoche Burghausen oder in der Kongresshalle Augsburg. Im Dezember 2023 erfolgte der Umzug nach Untersiemau mit Eintritt in den Kunstverein Coburg und der Beteiligung an der zeitgleich stattfindenden Jahresausstellung Give Peace a Chance. Schön früh merkte die Künstlerin, dass die im Studium gelernte formal–gestische Malerei nicht die inhaltliche Tiefe widerspiegelt, die sie in der Kunst sucht. So wandte sie sich schnell einer stärker realistischeren Bildwelt zu, die ihre Arbeiten auch heute noch bestimmt. Werke der Künstlerin sind auch bei der Jahresausstellung 200 Jahre Kunstverein Coburg ab 7. Juli zu sehen. Mehr Informationen unter Kunstraum (wechselwirkungart.com)

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    fünfzehn − 13 =