Coburgs Elphi heißt Globe #59

Fotos: Michael von Aichberger

Im Jahre 1599 eröffnete der berühmte englische Dichter und Schauspieler William Shakespeare sein Globe Theatre in London. In dem achteckigen Theater, dessen Innenraum offen unter freiem Himmel war, ließ er seine Stücke aufführen. Der Bau war ursprünglich eine Notlösung – sein Erfolg hingegen gigantisch. Auch das GLOBE COBURG ist nur eine Interimslösung, auch das GLOBE sieht wie ein Rundbau aus, in Anlehnung an Shakespeares Theater. Und auch für das GLOBE erhofft man sich großen Erfolg. Jetzt wird es eröffnet. Eine Fotostory mit Bildern von Michael von Aichberger.

Lichtdurchflutet

Der viergeschossige, runde Bau auf über 1000 Quadratmetern Grundfläche hat 36 Meter Durchmesser und ist 18 Meter hoch.

Aufwendig

Die Kosten für das GLOBE belaufen sich auf über 35 Millionen Euro. 10 Millionen davon übernimmt der Freistaat Bayern, die GLOBE GmbH mit den Firmen Brose, HUK und Kaeser hat die Kosten für die Planung inklusive der Außenanlagen übernommen.

Ruhe vor dem Sturm

Das Globe bietet bei Schauspiel-Aufführungen bis zu 487 Gästen Platz, bei Opern und Musiktheater bis zu 407.Bei einer Nutzung für Vorträge und Tagungen kann die Bestuhlung auf bis zu 567 Plätze ausgeweitet werden.

Bühne frei …

… für Schauspiel, Oper, Konzert und Ballett: Die Vorbereitungen für die erste Spielzeit im GLOBE laufen auf Hochtouren. Spielpläne, Informationen, Tickets: landestheater-coburg.de

 

    1 Antwort

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    3 × drei =