Auf ein Wort Schriftzug

Auf ein Wort #61

Über was soll man an dieser Stelle kurz vor dem Ende dieses COBURGERS schreiben? Was also möchte man dem Leser und der Leserin mitgeben auf den letzten Metern der 84 Seiten? Über die Zeit schwadronieren, in der wir leben? Ängsten und Sorgen Raum geben? Schreiben, dass es uns doch sehr gut geht? Wobei ein „noch“ da mitschwingt. Darüber, was wir tun müssen, damit es gut bleibt? Wobei man sich damit einbilden würde, das überhaupt einschätzen zu können. Darüber, was wäre, wenn es nicht so bliebe, wie es ist? Wenn man sich das überhaupt ausmalen kann – und möchte. Hm …

Oder wollen wir lieber über die Liebe reden? Die eine, die große, die wahre, die echte? Die das Herz erfüllt und die Seele wärmt? Zeit vergessen lässt, Sorgen in Watte packt? Stoff für Filme, Bücher, Songs? Die menschliche Fantasie beflügelt, wie kaum eine andere Droge der Welt?

„Gemeinsam essen am großen Tisch/zu zweit/mit den erwachsenen Kindern/mit Freunden/Herzlichkeit/ genießen/ lachen/weinen/teilen/ausgelassen/ füreinander da sein/Bach hören/Primitivo/Eisbaden in der Isar/übermütig/mutig?“ (ZEIT-MAGAZIN „KENNENLERNEN“)

Kontaktanzeigen sind ein Fest der großen Gefühle, sentimental, weil immer auf die große Liebe hoffend, wärmend und amüsant zugleich in dem Wissen, dass immer ein einzelner Mensch mit einer großen Sehnsucht, einem großen Gefühl der Einsamkeit, dem wilden Verlangen nach gemeinsamen Erlebnissen hinter ihnen steht, wie in Textform gegossene Paarungstänze von Paradiesvögeln:

„Einsames Licht sucht neue Flamme, gerne als Dauerbrenner.“

„Bedeutet schlank auch immer attraktiv? Nein. Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot und stilles Wasser! Ingenieur mit Herz und Humor sucht Gleichgesinnte mit Köpfchen, Bauch und Hintern …“

„Rasierter Kopf mit Bart sucht schlanke Frau zum Kennenlernen mit allen Sinnen.“

„Attraktive Frau sucht etwas Besonderes. Nicht wie die ‚FAZ‛, sondern jemanden, der die ‚Welt‛ versteht, der ‚die Zeit‛ nicht verschläft und auch im ‚Spiegel‛ eine gute Figur abgibt.“

„Zu zweit können wir auf Reisen gehen, Spaziergänge unternehmen, ich führe sie zum Essen aus oder koche uns was Schönes, wieder das Wir-Gefühl spüren, jeden Tag gemeinsam lachen.“

Viel Glück allen Suchenden bei ihrer Suche. Bald ist Frühling.

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    sechzehn − eins =