coburger-coburgs-beste-medau-titelbild

Coburgs Beste: Medau #33

Gesponserter Beitrag

Immer in Bewegung bleiben

Die Familie Medau hat über Jahrzehnte Traditionelles durch Modernes ergänzt und weiterentwickelt – immer auf allerhöchstem Niveau, immer nach dem neusten Stand therapeutischer Erkenntnisse und immer mit einem ganzheitlichen Ansatz.

Heute werden auf dem Campus Schloss Hohenfels vier Ausbildungsrichtungen gelehrt: Gymnastik, Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie. Im Berufsfeld der Physiotherapie dreht sich alles um den Bewegungsapparat und um die Motorik. Das Team der Medau-Schule legt auf eine praxisnahe Ausbildung besonderen Wert, bereits ab dem zweiten Semester sammeln die Auszubildenden täglich erste Erfahrungen und schnuppern zum Beispiel in Physiotherapiepraxen, Reha-Zentren oder Kliniken in ihren zukünftigen Beruf hinein. Wer sich zusätzlich für Bewegung, Rhythmus und Tanz begeistert, der kann in der Medau-Schule Physiotherapie und Gymnastik gemeinsam lernen – eine Kombination, die deutschlandweit einmalig ist. Schüler, die sich für diese Verknüpfung entscheiden, haben nach dreieinhalb Jahren gleich zwei Ausbildungsberufe in der Tasche und damit auf dem Arbeitsmarkt beste Aussichten. Außerdem können begleitend die Zusatzausbildungen Sporttherapie oder Tanzpädagogik erworben werden.

Im Jahr 2001 hat die Medau-Schule begonnen, die Berufsfachschule zu erweitern und die Logopädie als zusätzlichen Ausbildungsberuf anzusiedeln. Sprache, Sprechen, Stimme und Schlucken: Logopäden helfen immer dann, wenn Menschen in der Sprache oder im Ausdruck eingeschränkt sind. Das kann nach einem Schlaganfall der Fall sein, bei Entwicklungsverzögerungen oder Sprachstörungen, wie zum Beispiel Stottern. Die Logopädie-Ausbildung an der Medau-Schule hebt sich durch die Gestaltung des Unterrichts ab. Es wird täglich sowohl praktisch als auch theoretisch in kleinen Gruppen in einer eigenen Lehrpraxis auf dem Campus unterrichtet, die Lehrkräfte sind bei der Therapie direkt vor Ort. Der Vorteil: Die Auszubildenden erhalten sofort ein Feedback.

Ein relativ junger Bereich auf dem Campus Schloss Hohenfels ist die Ausbildung zum Ergotherapeuten, die seit dem Jahr 2017 das Angebot ergänzt. Ergotherapeuten helfen, wenn Menschen aufgrund von Unfällen, Behinderungen oder Erkrankungen im Alltag in der Feinmotorik oder in der Gedächtnisleistung Defizite haben.

Die Berufe Logopäde und Ergotherapeut sind in der Medau-Schule interdisziplinär ausgerichtet – Die Schüler bekommen ergänzend zu ihrer Grundausbildung auch Unterricht in den Fächern Gymnastik, Tanz, Musik und Rhythmus – ganz nach dem traditionellen ganzheitlichen Ansatz des Hauses Medau. Sie können zusätzlich Wahlfächer, wissenschaftliche Vorträge oder Exkursionen belegen und sind somit bestens gerüstet für den Arbeitsmarkt.


Medau Therapy Services GmbH

Die Absolventen der Medau-Schule verlassen hochqualifiziert das Haus und haben beste Zukunftsperfektiven in vielen therapeutischen Bereichen. „Unsere Auszubildenden kommen auf dem Arbeitsmarkt direkt in Anstellung“, weiß Christian Jaks, Geschäftsführer der Medau Therapy Services GmbH. Diese GmbH hat sich im Jahr 2001 aus der Medau-Schule entwickelt. Beide Unternehmen verfolgen den ganzheitlichen Ansatz. Die Medau Therapy Services befinden sich mittlerweile an vier Standorten in Bayern, in Coburg, Bamberg, Nürnberg und München. Sie sind in den Bereichen Physiotherapie, Logopädie sowie Prävention nicht nur miteinander vernetzt, sondern pflegen auch ein enges Netzwerk mit den ambulanten Arztpraxen, Kliniken und Reha-Kliniken. Ein weiteres Ziel ist der Aufbau eines Onkologie-Netzwerkes. Denn ein bewegungstherapeutisches Konzept unterstützt den Patienten beim Heilungsprozess, fördert Ausdauer, Kraft und stärkt die Psyche.

Weichen stehen auf Wachstum

Der Name Medau steht seit Jahrzehnten für einen hohen Qualitätsanspruch. Die Versorgung der Patienten mit höchster Qualität in der Behandlung ist Antreiber für einen Ausbau in der Region. So wundert es nicht, dass die Weichen weiter auf Wachstum stehen.

Wo die Kleinsten zuhause sind

Vorausschauend hat die Medau-Familie eine Kinderkrippe bauen lassen: Bei den „Bergwichteln“ fühlen sich die Allerkleinsten wohl. Die Krippe gliedert sich direkt an den Medau-Campus an. In der innovativen Einrichtung wird der Ansatz der Montessori Pädagogik verfolgt. Der Bau eines Montessori Kindergartens erfolgt noch in diesem Jahr. Bis 2021 werden insgesamt 50 Plätze im Kinderhaus geschaffen.

Lernen und wohnen – eine Schule mit Wohlfühlambiente

Der Campus auf Schloss Hohenfels ist eine Oase inmitten von Coburg und nur zehn Minuten von Bahnhof und Zentrum entfernt. Nahe der Hochschule und umgeben von Natur wird seit Jahrzehnten Gesundheit und Bewegung gelernt und zwar auf höchstem Niveau.

Die Geschichte nahm Jahr 1929 ihren Lauf: Hinrich Medau setzte seine Visionen von einer ganzheitlichen Bewegungserziehung um: Sie sollte Haltung, Persönlichkeit und die körperliche Gesundheit fördern. So gründete er in Berlin eine „Ausbildungsstätte“ für moderne Gymnastik – übrigens bis heute die Grundlage der Medaulehre. Mit der Umsiedlung auf Schloss Hohenfels im Jahr 1954 erfüllte sich Medau einen Wunsch und gründete ein Internat. Heute werden auf dem Campus die Ausbildungen Physiotherapie, Logopädie, Ergotherapie sowie die einzigartige Kombination Physiotherapie & Gymnastik angeboten. Neue Schüler werden sofort in die Schulfamilie integriert, sie lernen in angenehmer Umgebung und haben auch die Möglichkeit dort zu wohnen. 50 Einzelzimmer mit Gemeinschaftsküchen, Bädern und Gemeinschaftsräumen stehen zur Verfügung.


„Der Name Medau steht seit 90 Jahren für Gesundheit und Bewegung. Die Medau-Schule hat eine eigene Philosophie, sie unterscheidet sich im Denken, Fühlen und Lernen.“ – Dr. Peer Medau

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    4 + zehn =