Sonderthema Neugier: Die Marke Bächlein #51

Jan Carlsen startet durch

Bächlein? Der Name verrät es. Es muss etwas mit Wasser zu tun haben. Und das tut es auch. Tatsächlich verbirgt sich hinter dieser Bezeichnung ein junges Start-up mit Sitz in Coburg. Firmengründer Jan Carlsen und sein Team verkaufen innovative Installationsprodukte für Bad, Küche oder Garten. Dazu gehören Ablaufgarnituren, Design-Siphons, Armaturen oder Gartenwasserhähne. Carlsen, Jahrgang 1992, hat mit Neugier und Risikobereitschaft sein Unternehmen aufgebaut. Dabei weiß Carlsen nach dem Abitur nicht, wo die berufliche Reise hingehen soll. Er tourt ein Jahr lang durch Welt und probiert danach Verschiedenes aus. „Ich habe mal dies und mal das studiert und war damit sehr unglücklich. Irgendwann habe ich das Studieren erfolgreich abgebrochen“, sagt er.

Schließlich kommt ihm die Idee, ein Produkt auf einem international bekannten Online-Marktplatz zu verkaufen. Welches Produkt das sein könnte, weiß er zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Nur so viel: Es sollen Objekte sein, die man weiterentwickeln und verbessern kann. Er forscht und landet bei einem Nischenprodukt, das jeder im Haus am Waschbecken hat, nämlich eine Ablaufgarnitur. Diese Garnituren sind meist mit einer Stange zum Heben und Senken versehen und funktionieren nicht immer reibungslos beziehungsweise sie sind in der Handhabung umständlich.

„Das könnte man praktischer und einfacher konstruieren“, denkt sich Carlsen. Und somit ist die Idee geboren. Carlsen entwickelt eine Pop-up-Funktion für eine Ablaufgarnitur. Das heißt, die Ablaufgarnitur hebt und senkt sich beim Drücken eines Knopfes und somit entfällt die Stange hinter dem Becken.

Das Produkt ist geboren, jetzt braucht er noch eine Marke. Apropos Marke: Damit war es „ein bisschen tricky.“ Denn die Marke darf nicht zu viel über das eigentliche Produkt verraten. „Bächlein hat einen Bezug durch das Wasser, ist aber nicht zu beschreibend. Das ist cool“, sagt er. Carlsen kreiert „Die Marke Bächlein“ und bringt das Produkt auf ein international bekanntes Online-Portal. Carlsen platziert die Pop-up Ablaufgarnitur dort, wo Leute gezielt suchen. Das können Griffe für ein Fahrrad, eine Hülle für ein Handy oder eben eine Ablaufgarnitur sein. Der Jungunternehmer hat Erfolg. Das erste Produkt der Marke Bächlein verkauft sich überzeugend. „Und da habe ich mir gedacht, es wäre doch cool, wenn ich noch mehr Produkte dazu nehme.“

Das geht freilich nicht ohne eine gewisse Risikobereitschaft. Carlsen investiert seine Ersparnisse in seine Idee und erweitert die Produktpalette. Zwei Jahre arbeitet er als Ein-Mann-Unternehmer, dann stockt er sein Team auf, mittlerweile ist es auf sechs Mitarbeiter gewachsen.

Das Pop-up System des Wasserbeckens hat Carlsen inzwischen auch auf die Küche übertragen. Damit entfallen das Drehen am Extender Drehknopf oder händisches Herausnehmen des Verschlusses. Im Sortiment sind zum Beispiel Design-Siphons, Gartenwasserhähne oder Pop-up Wasserstöpsel und vieles mehr, alle Produkte sind von herausragender Qualität. „Bächlein“ arbeitet mit geprüften, BSCI zertifizierten Produktionsstätten zusammen. Die Waren werden effizient und ressourcenschonend transportiert. Das Kerngeschäft sind Privatkunden und die kommen mittlerweile aus ganz Europa und vereinzelt aus den USA. „In den USA läuft es noch schleppend, aber es wird sich entwickeln“, gibt sich Carlsen zuversichtlich. Mit Blick in die Zukunft möchte Carlsen sein Team erweitern. „Willkommen sind motivierte Menschen aus allen Bereichen“. Weitere Produkte sollen entwickelt, der internationale Markt erschlossen und der Online-Shop ausgebaut werden.

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    12 + 9 =