Auf ins Frühjahr #50

Gesponserter Beitrag

Der COBURGER im Gespräch mit Erik und Natalie Bätzoldt

Die Firma Bätzoldt oHG besteht seit 1949 in Coburg und ist ein in der dritten Generation geführter Familienbetrieb mit 9 Mitarbeitern. Entstanden aus einer Bosch-Batterieladestation hat der Betrieb mittlerweile drei Geschäftszweige. Die KfZ-Werkstatt für PKW, Transporter und Wohnmobile, angeschlossen an das Meisterhaft-Konzept der Stahlgruber-Gruppe. Die Gartenabteilung mit eigener Werkstatt und großem Verkaufsraum, hier finden die Kunden vorwiegend Produkte der Firma Stihl, Sabo, John Deere, Tielbürger und Remarc, sowie die Zweiradabteilung für die Marken Kymco und Super Socco, mit Reparaturwerkstatt und Verkauf.

COBURGER: Erik, seit zwei Jahren seid ihr nun im Zweiradgeschäft tätig. Wie sind die beiden Marken Kymco und Super Socco angenommen worden?

Erik: Ich kann mich nicht beschweren, unser Kundenstamm wächst, auch wenn der Start etwas holprig war. Die 50-ziger und 125-ziger Roller sowohl als Benzin als auch auf Akku-Basis haben wir gut verkauft. Gerade haben wir neue Modelle, den SUPER 8 R 50i in Apfelgrün hereinbekommen und einen DT X360 350i ABS Cross-Over in Grau-Orange, beides Modelle der Firma Kymco. Obwohl die aktuelle Liefersituation etwas angespannt ist, können wir unseren Kunden einen bereits gut bestückten Ausstellungsraum präsentieren, sowohl mit Rollern als auch mit Zubehör wie Helmen und Handschuhen. In der Zweiradabteilung sind wir auch samstags von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr da und freuen uns auf Besuch. Am besten vor Ort einen Eindruck der schnittigen Stadtflitzer verschaffen.

COBURGER: Das Frühjahr steht vor der Tür und die neue Zweiradsaison beginnt, was sollte deiner Meinung nach der Zweiradfahrer zu Beginn der neuen Saison beachten?

Erik: Bevor man mit dem Bike in die neue Saison startet, sollte man sich vergewissern, ob das Zweirad fahrtauglich ist und falls benötigt, sich rechtzeitig um ein neues Versicherungskennzeichen kümmern. Wie sieht es mit der HU und AU aus, ist die
Batterie bzw. der Akku geladen? Wie ist die Beschaffenheit der Reifen? Die Profiltiefe sollte überprüft werden. Braucht das Zweirad einen Frühjahrcheck beim Fachhändler oder kann ich zumindest selbst die Beleuchtung und die Flüssigkeiten am Bike überprüfen? Wenn die wichtigsten Dinge überprüft sind, steht der ersten Tour nichts im Weg. Nach der langen Standzeit sollte man dem Fahrzeug die entsprechende Pflege zukommen lassen und sich selbst auch wieder an die Fahrt mit dem Zweirad gewöhnen.

COBURGER: Natalie, du bist nun seit eineinhalb Jahren in der Gartenabteilung tätig. Hast du einen Tipp, auf was man im Frühjahr achten
sollte bzw. wie man seinen Garten fit bekommt?

Natalie: Bevor man im Frühjahr mit der Gartenarbeit beginnt, sollte man schauen, ob alle Geräte einsatzbereit sind. Beim Rasenmäher ist es wichtig, das Messer zu überprüfen, ist es noch scharf, hat es evtl. Risse oder sind bereits Ecken abgeplatzt. Bei der Heckenschere ist die Schneidgarnitur zu prüfen, um einen sauberen Schnitt zu erlangen. Bei hochwertigen Heckenscheren kann die Schneidgarnitur geschärft werden. Bei allen Benzingeräten sollte man die Flüssigkeiten, Zündkerze und Luftfilter überprüfen, wenn man das nicht selbst kann, hilft der Fachhändler vor Ort mit einer Durchsicht weiter. Beim Freischneider sollte man vor dem ersten Einsatz den Mähfaden über Nacht wässern, damit dieser wieder geschmeidig wird. Tipps zur Pflege der Gerätschaften und was im Frühjahr im Garten alles ansteht, erfährt man auf der Seite www.Stihl.de unter der Rubrik Ratgeber und Produkte. Um sich die Gartenarbeit zu erleichtern bzw. den Garten und die Terrasse fit für den Frühling zu machen, haben wir die passenden Gerätschaften. Falls man mit dem Gedanken spielt, sich einen Mähroboter anzuschaffen, beraten wir gerne persönlich zu Hause. So können sich unsere Mitarbeiter ein Bild vom Gartengrundstück machen und man erhält zeitnah ein passendes Angebot. Falls die Rasenfläche etwas größer sein sollte, haben wir auch Aufsitzmäher. Am besten vorbeikommen und beraten lassen.

COBURGER: Natalie, auf was sollte man beim Kauf eines Gartengerätes achten?

Natalie: Der Kunde sollte sich im Vorfeld überlegen, in welche Richtung es gehen sollte, das hängt viel vom Grundstück und den Gegebenheiten vor Ort auch ab. Möchte ich ein Akku-Produkt oder doch lieber einen klassischen Benzinmotor … das Beste ist, sich beim Fachhändler beraten zu lassen. Dieser kann durch gezielte Fragen das richtige Produkt empfehlen und dem Kunden auch im Geschäft vorführen. Der Kunde hat hier die Möglichkeit das Gerät in die Hand zu nehmen und auszuprobieren und merkt so manchmal, dass es für seinen Einsatzbereich doch lieber ein anders wählen sollte. Eine gute Beratung zählt zu den Stärken des Fachhändlers vor Ort, was ihm das Internet nicht bieten kann. Wir sind für die kommende Gartensaison gerüstet und hoffen, dass wir trotz angespannter Liefersituation die Wünsche unserer Kunden zeitnah erfüllen können.

COBURGER: Erik, noch eine letzte Frage an dich. Wenn du an die kommende Zweiradsaison denkst, gibt es hier etwas Neues zu berichten?

Erik: in der Tat. Kymco will den CV3 in Deutschland auf den Markt bringen, ihren ersten Dreirad-Roller. Ich persönlich bin schon sehr gespannt, wie dieser sich fahren lässt. Kymco setzt auf eine Vorderachse mit zwei Rädern, die von einer Parallelogramm-Aufhängung mit doppelten USD-Telegabeln geführt wird. Ein Zweizylinder-Motor mit 550 Kubikzentimeter Hubraum leistet 38 kW/52 PS.


Mehr Informationen unter www.baetzoldt.com

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    4 × 4 =