Coburgs Beste: Sparkasse Coburg-Lichtenfels #45

VON CHRISTOPH WINTER

Die Sparkasse Coburg – Lichtenfels zeigt bei ihrem Unternehmensverständnis Selbstbewusstsein. Auch deshalb, weil das Kreditinstitut an der Itz und am Obermain in diesem Jahr ein gewichtiges Jubiläum feiert: Gründungsdatum ist der 13. November 1821. Wir gestalten Zukunft. Seit 1821. heißt der Slogan daher vollständig. Die zweitälteste Sparkasse des Freistaates Bayern beruft sich im Jahr 2021 aber nicht nur auf ihre lange Tradition, sondern punktet als modernes Kreditinstitut mit Kompetenz und Kundennähe.

„Als Kreditinstitut für mittelständische Unternehmen und für die Menschen in der Region hat sich die Sparkasse als Erfolgsmodell bewiesen“, stellt Dr. Martin Faber fest. Der Vorsitzende des Sparkassen-Vorstandes verweist auf die Treue und das Vertrauen der Kunden „auch während der Finanz- und Bankenkrise des Jahres 2008“. Eine Ursache dafür seien die kurzen Entscheidungswege. Durch die direkte Nähe und die Präsenz vor Ort kennen sich Kunden und Sparkasse. In den Finanzmetropolen sei das Verständnis der Geldhäuser ein anderes. „Bei uns ist alles ein Stück einfacher, Entscheidungen fallen nicht in einer fernen Konzernzentrale, sondern hier in der Region.“ Das rote S steht für ein Kreditinstitut als Partner der mittelständischen Wirtschaft.

„Wir finanzieren auch Firmengründungen und Start-ups in der Region. Das schafft Arbeitsplätze hier“, stellt der Vorstandsvorsitzende fest. Die Nähe verschafft dem Finanzdienstleister ein seriöses und positives Image. Eine Ausbildung bei der Sparkasse genießt Ansehen. „Neben der Vermittlung von fachspezifischem Wissen ist es für uns wichtig, auch die Persönlichkeit unserer jungen Mitarbeiter zu entwickeln“, erklärt Sandra Storath, zuständig für den Unternehmensbereich Vorstandsstab und Personal. Schon bald werde Verantwortung übergeben und nach der Ausbildung eröffnen sich Perspektiven.

Die Sparkasse Coburg – Lichtenfels begleitet die Menschen in der Region in vielen Lebenslagen. Auch wenn es um gesellschaftliche Belange geht. Das passiert mit der Unterstützung von größeren Veranstaltungen – etwa dem Coburger Nightrun – oder zurückhaltend und diskret bei vielen anderen Gelegenheiten, stets aber nachhaltig.

Mehrere Generationen von ABC-Schützen verbinden die ersten Schultage mit der Emil-Flasche, die die Sparkasse Coburg – Lichtenfels sponsert. Seit Jahrzehnten kann sich die Kreisverkehrswacht auf das Kreditinstitut als Partner des Fahrsicherheitstrainings verlassen. Im Landkreis Lichtenfels macht sich die Sparkasse einen Namen mit dem Goldenen Ammoniten. Damit erhalten Hausbesitzer eine Anerkennung, wenn sie ihre Häuser denkmalgerecht und einfühlsam sanieren. „Nachhaltigkeit ist für unser öffentliches Engagement keine Modeerscheinung“, erklärt Dr. Martin Faber. Ein Start-Ziel-Band der Sparkasse und eine Spende helfen kleineren Sportvereinen bei ihren Veranstaltungen. Mehr als 500 Projekte unterstützt die Sparkasse jedes Jahr in der Region. Die Finanzierung summiert sich im Jahr auf über eine halbe Million Euro.

Dabei umfasst die Förderung durch die Sparkasse Coburg – Lichtenfels ein breites Spektrum: Kunst und Kultur, der Sport, wissenschaftliche Projekte, Natur und Umweltschutz, Jugendarbeit, Altenpflege und Völkerverständigung finden mit dem Kreditinstitut einen verlässlichen und begeisterungsfähigen Partner. Dazu gibt es die Plattform www.heimat-traeume.de. Darauf können Vereine und Institutionen für ihre Vorhaben, Anschaffungen und Projekte werben und Unterstützer gewinnen. Bei unterschiedlichen Anlässen – einer Beratung oder bei einem Produktabschluss – verteilt die Sparkasse Coburg – Lichtenfels einen oder mehrere Spendencodes. Dahinter verbirgt sich ein Spendenguthaben der Sparkasse. Mit der Traditionsreichste Wurzel ist die Städtische Sparkasse Coburg, in Bayern die zweitälteste Sparkasse. Ihre Gründungsstatuten wurden am 13. November 1821 veröffentlicht, der Geschäftsbetrieb im Februar 1822 aufgenommen. Die Sparkasse Coburg – Lichtenfels ist am 1. Januar 2005 aus der Fusion der Vereinigte Coburger Sparkassen mit der Kreissparkasse Lichtenfels entstanden. 1840 kam es in den Landkreisen Lichtenfels und Staffelstein zu drei Sparkassengründungen: In Lichtenfels entstand die Sparkasse für den Königl. Landgerichtsbezirk Lichtenfels, in Weismain die Sparkasse für den Landgerichtsbezirk Weismain und in Tambach die Distriktsparkasse für den Gräflich-Ortenburgischen Herrschaftsgerichtsbezirk Tambach. Einlösung des Codes entscheidet der Kunde, welches Projekt mit einer Spende der Sparkasse unterstützt wird. „Sie entscheiden, wir spenden“, heißt die Devise der Sparkasse Coburg – Lichtenfels.

Während der Corona-Pandemie hat die Sparkasse die Vereine der Region nicht allein gelassen: 100.000 Euro stellte das Unternehmen als Soforthilfe zur Verfügung – für Vereine, die aufgrund von Corona in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind. Die Sparkasse Coburg – Lichtenfels verwaltet mehrere Stiftungen in verschiedener Ausprägung. Stiftergemeinschaften bieten Privatpersonen, Unternehmen, Vereinen und Kommunen die Möglichkeit, sich nachhaltig für gemeinnützige Projekte in der Region stark zu machen. Über die Plattform einer Stiftergemeinschaft hat die Sparkasse Coburg – Lichtenfels eine Möglichkeit geschaffen, eine solche Stiftung auf schnelle, einfache Weise zu errichten und auf Dauer ohne eigenen Verwaltungsaufwand zu führen,“ so Roland Vogel, stv. Vorstandsvorsitzender. Die Sparkasse ist wichtiger Wirtschafts- und Standortfaktor in der Region. Oft ist in den Gemeinden von „unserer Sparkasse“ die Rede.

Die „Marke des roten S“ werde man für die nächsten 200 Jahre Erfolgsgeschichte weiter pflegen.

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    sechzehn + 18 =