coburger-die-nacht-der-kontraste-titel

Die Nacht der Kontraste #28

Gesponserter Beitrag

Spannende Locations, bestes Entertainment – Die Coburger Museumsnacht am Samstag, den 8. September 2018

Sie ist eines der Highlights im Kulturkalender der Vestestadt: Die Coburger Museumsnacht. Über 10 000 Nachtschwärmer aus Coburg, ganz Nordbayern und dem Süden Thüringens besuchen alljährlich das kultige Event. Sie alle fiebern schon dem 8. September entgegen. Dann nämlich findet die „Nacht der Kontraste“ bereits zum 14. Mal statt, zum ersten Mal organisiert von der Event- und Künstleragentur „Agentur Streckenbach“ im Auftrag der Coburger Landesstiftung.

23 historische und interessante Orte – von den altehr-würdigen Mauern der Veste Coburg bis zur markanten Industriearchitektur der Firma Brose – öffnen überall in der Stadt zur „Nacht der Kontraste“ von 18 bis 1 Uhr ihre Pforten. Auch beim Kulturprogramm sind die Kontraste Trumpf. Während der Museumsnacht sorgen fast 30 internationale und regionale Künstler und Bands aus den Sparten Musik, Comedy und Performance in wunderschön illuminierten Museen, Schlössern, Burgen und Parks für anregende Unterhaltung und tolle Stimmung. Darunter das Feuerbach-Quartett,
das im Riesensaal von Schloss Ehrenburg fetzige Rocksongs in klassischen Streicherarrangements darbietet oder die rasante Filmshow des Künstlerduos Radio Influenza im Theater in der Reithalle.

In der Kirche St. Augustin geht es mit Suzan Baker & Dennis Lüddicke auf eine Reise durch Jazz, R’n’B, Pop, Rock, Soul und Reggae. Südamerikanische Rhythmen à go go gibt’s mit Mambo Franconia im Gebäude 25 der Firma Brose.

Einen neuen Publikumsmagneten haben die Veranstalter mit der großen Mitternachtsshow um 23.30 Uhr im Innenhof der Veste Coburg geschaffen. Dort begeistert die bekannte A-Cappella-Gruppe VIVA VOCE die Besucher.

Ebenfalls neu: Die „Nacht der Kontraste“ wird durch „Pop-Up-Museen“, die exklusiv nur für die Museumsnacht öffnen, bereichert. Den Start machen die Exponate des Friedensmuseums Meeder e.V. in den Räumen der Coburger Wohnbau. Gezeigt wird unter anderem eine berührende Ausstellung über das Leben der für den Friedensnobelpreis nominierten Coburger Pazifistin Anna B. Eckstein.

Und da Flanieren, Schauen, Staunen und Feiern ja bekanntlich hungrig und durstig machen, bietet die „Nacht der Kontraste“ ein großes gastronomisches Angebot. Von echt fränkischem Bier der Brauerei Mahr bis Kloß mit Soß’ gibt es alles, was das (kultur)hungrige Herz begehrt.


Die Coburger Museumsnacht am 08. September 2018 von 18 bis 01 Uhr. Das komplette Programm unter:
www.museumsnacht-coburg.de

Tickets im Vorverkauf, als Online-Ticket auf www.reservix.de oder an den Abendkassen der Museumsnacht
(Abendkasse 9 Euro, Vorverkauf 7 Euro, ermäßigt 6 Euro, Kinder bis 14 Jahre frei)

Der COBURGER verlost 30 Tickets! Ganz einfach reinklicken auf facebook.com/CoburgerMagazin.

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    14 + 11 =