coburger-40-eigene-lebenswege-titelbild

Eigene Lebenswege #40

Eigene Lebenswege

Individualität? Was bedeutet das eigentlich? Irgendwie sind wir ja alle einzigartig. Aber wie hebt man sich von der Masse ab? Wie unterscheidet man sich von anderen? Was macht uns besonders? Gabi Arnold vom COBURGER hat Menschen getroffen, die einzigartig sind, weil sie ihre Träume leben und ihren Weg konsequent gehen, und das auf eine besondere Art und Weise.

1 IOANA TAUTU, OPERNSÄNGERIN

Lange dunkle Haare, stilvoll gekleidet und ein sympathisches Lächeln: Ioana Tautu fällt sofort auf. Sie hat rumänische Wurzeln, ist in München geboren und aufgewachsen und singt seit sie fünf Jahre alt ist. Erste Bühnenerfahrungen sammelte sie im Kinderchor im Gärtnerplatztheater in München. „Ich bin von klein auf im Theater und gewohnt, mich schön zu kleiden“, sagt sie. Sie ist Stylistin aus voller Leidenschaft, kreiert ihre eigene Mode mit Secondhand-Kleidung oder auch Teilen aus dem Theaterfundus. Aber das ist nicht das Einzige, was sie individuell macht. „Es ist mir sehr wichtig, Menschen aus aller Welt zusammenzubringen“, sagt sie. Interkulturelles Leben liegt Ioana Tautu ganz besonders am Herzen. Die Künstlerin lebt mit ihrem Mann Marcello Mejia- Mejia in Coburg und ist ebenfalls am Coburger Landestheater engagiert.

2 MARCELLO MEJIA-MEJIA, OPERNSÄNGER

Marcello singt Opern im Landestheater Coburg und hat sich damit seinen Kindheitstraum erfüllt. Das war nicht selbstverständlich für einen Jungen, der in Kolumbien in einer Großfamilie mit wenig Ressourcen aufgewachsen ist. „Es waren einfache Verhältnisse, aber ich wollte von klein an Opernsänger werden“, sagt er. Musik und Kultur – der Vater ist Salsa-Musiker – haben im Leben des heute 39-Jährigen zwar schon immer eine Rolle gespielt, aber die Musikrichtung Oper war eher ungewöhnlich. Marcello hat seinen Traum konsequent verfolgt und Musik studiert. Seit dem Jahr 2007 lebt er nun in Europa und seit dem Jahr 2011 steht er auf der Bühne des Coburger Landestheaters. Marcello ist mit Ioana Tautu verheiratet, beide haben eine Tochter. Einen Wunsch hat er: „Ich möchte meine Tochter soweit unterstützen, dass sie auch ihre Träume verwirklichen kann.“

coburger-40-eigene-lebenswege-beitragsbild-2

3 SOFIA FOTHY-STERN

„Eigentlich habe ich schon mein viertes Leben“, sagt Sofia Fothy-Stern. Sie ist in Argentinien mit sechs Geschwistern groß geworden und hat sowohl argentinische als auch ungarische Wurzeln. Sofia war als Stewardess mit British Airways unterwegs, sie hat Innenarchitektur studiert und Fremdsprachenkorrespondentin gelernt. Sie ist verheiratet und hat drei Jungs im Alter von 14, 11 und 10 Jahren, die trilingual aufwachsen. Im Coburger Stadtteil Cortendorf lebt sie mit ihrer Familie und verkauft im Cortendorfer Stadel Ice-Cream aus eigener Herstellung sowie Snacks und Getränke. Nebenbei vermietet Sofia Fothy-Stern Ferienwohnungen. „Meine Kraft schöpfe ich aus den Begegnungen mit Menschen“, sagt sie. Deshalb liebe sie ein volles Haus, Kinder und viele Gäste. „Sogar das Aufräumen macht Spaß, dann erinnere ich mich an die Momente“, sagt sie. Und ein Kompliment an Coburg muss sie loswerden. „In dieser Phase meines Lebens möchte ich nirgend anders wohnen.“

coburger-40-eigene-lebenswege-beitragsbild-1

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    18 − vierzehn =