reise-nach-england-titelbilder-1200x668px

Eine Reise nach England #27

Gesponserter Beitrag

Alan Colbourn und seine Leidenschaft für Cider

Es ist ohnehin so, dass ein Besuch der Ernstfarm im Kürengrund in Coburg einer Reise nach England schon sehr nahe kommt. Immerhin ist sie von Herzog Ernst II. im 19. Jahrhundert als Musterfarm nach englischem Vorbild gebaut worden. Wenn dann aber auch noch im zum urigen Ladengeschäft umfunktionierten ehemaligen Schweinestall der Deutsch-Engländer Alan Colbourn in seiner charmanten Art und mit seinem von einem leichten Londoner Zungenschlag geprägten Deutsch über Cider spricht, verortet sich der Gast endgültig in Südengland und eben nicht am Rande von Coburg.

Hier aber hat Alan Colbourn aus einer Leidenschaft ein Geschäft gemacht, den Ciderhof, in dem er über 40 Sorten Cider, Perry (Birnenwein), Likör oder Cider Brandy selbst importiert und verkauft, direkt vor Ort oder auch im Internet. Seit 15 Jahren macht er das. Damals suchte der ausgebildete Grafik-Designer, der noch heute für die Kunstsammlungen der Veste coburg, das Europäisches Museum für modernes Glas, die Stadt Neustadt oder einige Firmen in der Region arbeitet, nach einer zusätzlichen neuen Aufgabe.

Und weil ihn, obwohl er schon seit den 1970er Jahren in Coburg heimisch ist, seine britischen Wurzeln bis heute prägen, war die Idee schnell geboren: In ganz Deutschland gab es damals keinen Anbieter von traditioneller Cider, niemanden der, die in manchmal fünften Generation geführten kleinen traditionellen Herstellern dieses leicht perlenden erfrischenden Apfelweins, in seiner neuen Heimat ein Plattform bot. Jetzt gibt es einen: den Ciderhof von Alan Colbourn, der seinen ersten Cider selbst vor 35 Jahren getrunken hat, als das Getränke noch ein Dasein im Schatten von Wein und Bier fristete.

Das ist heute anders, Cider ist seit 20 Jahren im Trend, England produziert viermal so viel wie alle anderen Länder auf der Welt zusammen. Alan Colbourn hat sich in diesen Jahren ein umfassendes Wissen über dieses uralte und doch ganz moderne Getränk angeeignet. Ein berühmter Ciderfan war Heinrich VIII. im 15. Jahrhundert und heute Prominente wie Starkoch Jamie Oliver, der übrigens den Ciderhof als Bezugsquelle für Sheppy‘s Dabinett Cider nennt.

Wenn Alan Colbourn über Cider erzählt, gerät er ins Schwärmen. Über die stolze Anzahl von rund 600 verschiedenen Apfelsorten, aus denen Cider hergestellt wird, die Vielfalt an Geschmacksrichtungen von trocken bis süß, die zahlreichen gesunden Inhaltsstoffe, den gutverträglichen nicht zu starken Alkoholgehalt von um 0,5 bis 8,2 Prozent, und die oft mehr als sechsmonatige Reifung im Eichenfass. „Es ist schon mehr als ein Geheimtipp, Cider zu trinken.“ Viele Stammgäste wissen seine Auswahl und sein Know-How zu schätzen, sie kommen aus ganz Deutschland, um bei ihm vor Ort oder in seinem Onlineshop einzukaufen.

Regelmäßig mindestens einmal im Monat gewinnt er für seine Leidenschaft neue Freunde, bei seinen kleinen Tastings mit ein paar Häppchen, ein paar Fläschchen, vielen Informationen und der einen oder anderen Anekdote von seiner Zeit in Deutschland, hier auf er Ernstfarm, die so very british ist, dass man sich fühlt wie auf der Insel.

Ciderhof
Inh. Alan Colbourn
Kürengrund 80
96450 Coburg

Telefon: 0 95 61/ 83 27 34
info@ciderhof.de
www.ciderhof.de

  • Regelmäßige Cidertastings
  • Anmeldung erforderlich

Öffnungszeiten:
Dienstag, Donnerstag & Freitag 15:00 – 18:00 Uhr
Samstag 14:00 – 18:00 Uhr

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    11 − neun =