Forum Wissen #56

Gesponserter Beitrag

Inspirierende Vorträge mit Botschaft

Das Forum Wissen ist zurück. Die Vortragsreihe der Neuen Presse, in Zusammenarbeit mit der VR-Bank Coburg, startet in diesem Jahr wieder durch. Viermal in diesem Jahr, viermal in der Alten Orangerie in Rödental. Die Arbeitsplatzsituation wurde durch Corona stark beeinflusst. Nicht nur, dass von Arbeitnehmerseite aus ein transparenterer Arbeitsplatz gewünscht wird, auch Firmen reagieren und gestalten Arbeitsplätze mittlerweile anders als vor der Pandemie. Das Leben hat seine Veränderungen erfahren, und die Umwelt und wir reagieren unterschiedlich darauf. Wie können wir in dieser neuen Situation und den neuen Herausforderungen die Aufgaben des Alltags privat und im Job erfolgreich meistern? Diesem Thema widmen sich 4 Vorträge, für die allesamt vier hochklassige Speaker engagiert werden konnten, die nicht nur Meister ihres Fachs sind, sondern auch mit Wissen und Inspiration punkten können, um wertvolle Tipps zu geben. Auf Arbeitgeber- wie auch auf Arbeitnehmerseite.

„Mut zur Lebensführung“ – Peter Holzer
Mittwoch, 19. April um 19 Uhr

Peter Holzer ist ein Freund der unbequemen Wahrheiten – denn sie helfen uns, besser zu werden. Aus eigener unternehmerischer Erfahrung kennt er die Schluchten, die sich in vielen Unternehmen auftun: Zwischen anspruchsvollem Tagesgeschäft und sinnhafter Arbeit. Zwischen steuernden Incentives und echtem Commitment. Zwischen finanziellem Erfolg und Menschlichkeit im Business. Wenn Peter Holzer die Bühne betritt, „poltert“ er nicht, noch gibt er sich furchtbar laut. Nein, Holzer fesselt sein Publikum über die leisen Töne: mit starken Meinungen, klarer Kante und unverblümter Wahrheit. Top im Job – das wollen die meisten Menschen heute sein und dafür klotzen sie bis zum Umfallen. Aber wenn die High-Performer abends aus der Firma nach Hause gehen, dann sind viele von ihnen eher Low-Performer, fühlen sich ausgebrannt, haben keine Energie mehr für die Belange zu Hause oder anderer Familienmitglieder. Stattdessen verfallen sie in eine Opferrolle und sehen die Verantwortung für Leben bei anderen oder in den Lebensumständen, über die sie gerne jammern. Sie warten mutlos ab, in der Hoffnung, dass sich die Dinge schon von allein zum Besseren wenden. Statt „Top im Leben“ lautet die Diagnose hier: Lebens-Führungs-Krise. Peter Holzer weist den Weg aus dieser Führungskrise und macht uns Mut, für unser Leben die Lebensführung zu übernehmen. Er veranschaulicht, wie wir es schaffen, Verantwortung nicht nur für unsere Karriere, sondern auch für unser Leben zu übernehmen. Was wir dazu brauchen, sind Werte, erstrebenswerte Ziele, Mut zur Haltung – und Entschlossenheit im Handeln.

„Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ – Sarah Geelhaar
Mittwoch, 24. Mai um 19 Uhr

Sarah Geelhaar ist jemand, die nach ihrer Individualität lebt. Dank ihres umfangreichen Fachwissens in den Bereichen Pädagogik und Psychologie, sowie einer brennenden Leidenschaft, Kindern und Familien gleichermaßen zu helfen, hat sie unvergleichliche Coaching-Fähigkeiten entwickelt. Sie verfügt über eine einzigartige Kombination aus beruflicher Ausbildung und persönlicher Erfahrung als alleinerziehende Mutter in der Selbständigkeit, die es ihr ermöglicht, vielschichtige Unterstützung anzubieten. Sie möchte, dass jeder, egal ob Eltern oder Führungskräfte, das Potenzial für Wachstum und größere Zufriedenheit erkennt, wenn er Risiken eingeht und mit Zuversicht Veränderungen vornimmt. Denn Familie und Beruf sind zwei Themen, die ihr sehr am Herzen liegen. Mit zunehmender Verantwortung und schwankenden Anforderungen kann es für viele Arbeitnehmer schwierig sein, das ideale Gleichgewicht zwischen Familienleben und Arbeitsleistung zu finden. Um das persönliche Ressourcenmanagement zu unterstützen, bietet dieser Vortrag eine Reihe von effektiven Strategien zum Stressabbau sowie Anleitungen für ein effizienteres Management der eigenen Zeit. Was zwischen sich selbst, Vorgesetzten und anderen Teammitgliedern besprochen und vereinbart werden muss – sowohl am Arbeitsplatz als auch zu Hause – ist ebenfalls Teil dieses informativen Vortrags, der sich speziell an diejenigen richtet, die eine bessere Work-Life-Integration anstreben. Familie und Beruf ist gleichermaßen für viele Menschen wichtig, aber manchmal ist es schwer, beides unter einen Hut zu bringen. Ziel ist es, einen Weg zu finden, wie beides gut miteinander kombiniert werden kann. Es wird einen Blick darauf geworfen, wie wir souveräner mit Stress umgehen können, wie die Veränderungskultur in der Familie und in der Firma umsetzbar ist und welche Vorteile Arbeitgeber aus der Unterstützung der Familien ihrer Mitarbeiter ziehen können. Das Publikum erfährt etwas über den Prozess der Veränderung und welche Vorteile daraus entstehen können. Außerdem gibt es einige praktische Tipps, die sicherstellen können, dass alle zufrieden sind. Das New-Work-Paradigma revolutioniert die Art und Weise, wie Unternehmen arbeiten, und hat viele Vorteile für das Employer Branding.

„Rhetorik, Motivation & Verhalten im Nach-Pandemiezeitalter“ – Michael Ehlers
Mittwoch, 18. Oktober um 19 Uhr

Das war Stress zwischen 2019 und heute. Und das macht etwas mit Menschen. Auch in der täglichen Kommunikation. Rhetorik-Experte Michael Ehlers, Director of Rhetorik im Management Institut St. Gallen und Inhaber der Institut Michael Ehlers GmbH, Bamberg, schaut auf die Veränderungen und gibt Tipps, wie wir heute bei uns und bei den Menschen in unserem Umfeld wieder zu mehr Resilienz und Motivation beitragen können. Mit diesem Vortrag erhält man wertvolle Methoden und Werkzeuge, um das Handwerk der Rhetorik und Kommunikation – auch in schwierigen Zeiten – zu erlernen. Denn schon Cicero wusste: Dichter werden geboren, Redner werden gemacht. Noch nie war die Kunst der Rede wichtiger als heute – im Zeitalter der Kommunikation.

„Mit starker Persönlichkeit erfolgreich handeln“ – Felix Thönnessen
Mittwoch, 15. November um 19 Uhr

Seine Oma hat immer gesagt: „De Jung kann reden wie en Wasserfall.“ Mittlerweile begeistert Felix Thönnessen bereits seit mehr als 12 Jahren Menschen mit Impulsen und Inspiration zu unternehmerischem und persönlichem Wachstum – auf Bühnen, in Büchern und als Mentor. Mit acht Jahren startete Felix seine erste Selbstständigkeit. Das Business mit der selbstgemachten Limonade wurde zwar kein Unicorn. Doch er wusste, das ist sein Ding. 23 eigene und über 1.000 begleitete Gründungen später ist seine Essenz: Unternehmertum beginnt bei Neugier, wächst mit Motivation, lebt von Begeisterungsfähigkeit und wird einzigartig durch Kreativität. Und all sein unternehmerisches Wissen gibt Felix Thönnessen leidenschaftlich gerne weiter. Jetzt kann man Felix Thönnessen „Bestseller-Autor“ oder „Speaker des Jahres“ nennen. Man kann über ihn erzählen, dass er – u.a. bei der Hälfte der DAX-Konzerne, TEDx und Greator – schon über 1.000 Vorträge gehalten, acht Bücher geschrieben, vier Jahre Teilnehmer wie Little Lunch oder Einhorn bei der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ gecoacht und zwei Staffeln als Coach der RTL-Primetime-Sendung „Zahltag“ Menschen bei der Verwirklichung ihrer Träume unterstützt hat. Was man aber wirklich über ihn erzählen sollte, ist, dass es ihm einfach unglaublich viel Spaß macht, Menschen zu begeistern und weiterzubringen. Apropos Spaß. Mit 10 Jahren war Felix begeisterter Pfadfinder. Und noch heute ist er als solcher im Einsatz, nur die Pfadfinderkluft hat er gegen Jackett und Hosenträger getauscht. Felix Thönnessen liest Spuren, sieht den Wald vor lauter Bäumen und hilft anderen dabei, den Weg zu ihrem Ziel zu finden. Dabei hat sich eigentlich nur seine Zielgruppe verändert: von einer Horde vorpubertärer Jungs und Mädels zu gestandenen Unternehmern und Konzernen. Jetzt fragt man sich: In welche Schublade stecke ich den Thönnessen jetzt? Ist er nun Speaker, Mentor, Entertainer, Autor, Visionär, Business-Influencer oder Pfadfinder mit Hosenträgern? Wie wäre es, ihn als Tausendsassa zu bezeichnen? Als Guide für Unternehmen? Als Entertainer unter den Business Keynote Speakern? Als Geschichtenerzähler mit Quintessenz? Und wenn selbst ntv findet „Der Mann weiß, wovon er spricht.“, muss da ja was dran sein. Denn Felix Thönnessen springt mit seinem Publikum gemeinsam in einen sprudelnden Whirlpool voller authentischer Geschichten: vom schielenden Dorfjungen über den erfolgreichen 8-stelligen Exit bis hin zu den verrücktesten Startup Stories. Daraus macht er für seine Zuhörer:innen Infotainment – seine ganz eigene Mixtur aus Fachwissen, Humor, Erfahrung und rheinischem Unterhaltungswert. Frontalbeschallung à la Lehrer Lämpel? Pustekuchen. Onkel Schmunzel bringt das Infotainment-VIP-Paket auf die Bühne, inklusive Impuls-Häppchen und Motivations-Spießchen. Egal ob in Vorträgen oder Coachings, letztendlich transportiert die Art der Wissensvermittlung den Inhalt per Schnellstraße in die Köpfe. Und seine Art bleibt noch lange in Erinnerung. So bewegt Felix Thönnessen Menschen dazu, ihre Träume zu verwirklichen, gibt Impulse und neue Sichtweisen mit. Als Mentor für Startups und Unternehmer, als Autor und als Keynote Speaker. Man spürt, der Mann liebt es zu unterhalten und seine Begeisterung zu teilen. Denn Begeisterung ist der Beginn von etwas Neuem.

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    drei × 4 =