Hier geht es ins Handwerk #59

Gesponserter Beitrag

Die Berufsmesse des Handwerks in Coburg zeigt Jugendlichen und Eltern vielfältige Perspektiven für die berufliche Karriere auf

Über 30 Betriebe und Berufe, Beratung direkt vor Ort, persönlicher Kontakt zu künftigen Ausbildungsmeisterinnen und Ausbildungsmeistern, ein kurzer Weg zur Karriere – das bietet die Berufsmesse des Handwerks unter dem Motto: „Ein Samstag für deine Zukunft“. Die Berufsmesse, die sich ausschließlich mit Handwerk beschäftigt, findet am Samstag, 21. Oktober, im Bildungszentrum Coburg der Handwerkskammer für Oberfranken, Hinterer Floßanger 1 statt. Alle Informationen finden sich auch unter dein-samstag.de

Im Bildungszentrum der Handwerkskammer in Coburg erleben Jugendliche und ihre Eltern live vor Ort die vielfältigen Bildungswege und hervorragenden Perspektiven, die das Handwerk heute zu bieten hat. Dazu sind viele Betriebe mit Auszubildenden und den Meisterinnen und Meistern vor Ort, außerdem die unterschiedlichsten Beratungsangebote. Kompakter, einfacher und zielführender geht Information nicht. „Macht euch ein klares Bild vom modernen Handwerk“, appelliert HWK-Geschäftsführer Dr. Bernd Sauer daher an alle, die vor dem Einstieg in eine berufliche Karriere stehen. „Das Handwerk ist die Zukunftsbranche mit Weitblick. Handwerk macht Sinn, erfüllt und wird gebraucht. Egal ob es um Energiewende, Elektromobilität, Bau oder Ernährung geht.“

HIGH-TECH UND HANDARBEIT

Das moderne Handwerk hat viel zu bieten, wird bestimmt von einer gelungenen Mischung aus High-Tech und Handarbeit. „Das erleben die Besucher der Berufsmesse des Handwerks“, betont Sauer. Wichtig ist der Handwerkskammer, den Kreishandwerkerschaften, Innungen und Betrieben, bestehende Vorurteile zu berichtigen. „Viele verbinden Handwerk noch immer mit Schwerstarbeit, geringem Verdienst und wenig Aufstiegsmöglichkeiten, das Gegenteil ist aber häufig der Fall.“

  • Das Handwerk arbeitet heute vielfach mit Drohnen, digitalen Tools, 3D-Anwendungen, Exoskelette und modernste Maschinen.
  • Vor dem Handwerk liegen spannende Zukunftsaufgaben. Ohne das Handwerk wird es keine Klima- und Energiewende, keine E-Mobilität, keinen energieeffizienten Wohnraum und kein Smart-Home geben, geschweige denn nachhaltig hergestellte und qualitativ gute Lebensmittel.
  • Die Statistik beweist: Gut qualifizierte Handwerkerinnen und Handwerker sowie Meisterinnen und Meister sind in der Regel nicht arbeitslos. Und sie halten beim Vergleich des Lebensverdienst mit akademischen Abschlüssen wie dem Bachelor mit.
  • Karriere bis zum eigenen Unternehmen: Das Handwerk bietet Fachkräften schnell Führungsaufgaben, in keiner anderen Branche ist der Weg zum Unternehmertum so kurz.

GEMEINSAM KOMMEN, GEMEINSAM ENTSCHEIDEN

Der Termin für die Berufsmesse des Handwerks liegt bewusst auf einem Samstag, damit Schülerinnen und Schüler sich gemeinsam mit ihren Eltern informieren können und genügend Zeit für persönliche Gespräche mit Betrieben bleibt. „Deshalb haben wir unsere Berufsmessen auch unter das Motto „Ein Samstag für deine Zukunft“ gestellt“, erklärt der HWK-Geschäftsführer. „Die Erfahrung der letzten Jahre haben gezeigt, dass hier wertvolle Informationen ausgetauscht, direkt Praktika vereinbart oder gar Lehrverträge ausgemacht wurden.“

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    9 − 7 =