Kleider machen Leute … #26

Advertorial

… und professionelle Kleider machen Profis

Die Trikots des FC Bayern München sind begehrt, stehen für Qualität, Erfolg und Leistung. Respekt vermitteln die neuen schwarzen Uniformen der Polizei. Und ein gelbes M auf blauen Stoffcappies steht für die Erfolgsgeschichte von McDonalds: Corporate Design erstreckt sich schon lange nicht mehr nur auf Notizblock, Visitenkarte oder Autobeschriftung, sondern auch auf die Kleidung der Mitarbeiter. Das sogenannte Corporate Fashion stärkt zum einen die Außenwahrnehmung einer Marke und sorgt zum anderen für mehr Identifikation mit dem eigenen Unternehmen. Informationen dazu von Mario Donath, Gründer und Betriebsleiter der Textildruckerei dontext in Bad Colberg, einem Fachbetrieb für Beschaffung und Veredelung von Markentextilien mit über 25-jähriger Erfahrung.

„Die eigenen Mitarbeiter einheitlich zu kleiden, ist eine Sache. Die Kleidungsstücke mit dem Logo, Firmennamen oder Namen des Mitarbeiters zu bedrucken, eine andere. Bedruckte Kleidungsstücke sind ein nicht zu unterschätzender Image- und Prestigefaktor, der zum professionellen Auftritt gehört wie Webseite und Visitenkarte. Wenn man die Wahl zwischen einer Praxis, einer Autowerkstatt oder einem Friseur mit professionell gekleidetem Team und Anbietern ohne textile Corporate Identity hat, lenkt der positive visuelle Eindruck die innere Kompassnadel immer in Richtung der optisch geschlossen auftretenden Mannschaft.

Einheitliche Bekleidung macht außerdem aus dem „Ich“ ein „Wir“. Das Wort „Uniform“ trägt diese Bedeutung schon in seinem lateinischen Kern – „einheitlich“: Getragene Corporate Identity steigert die Identifikation mit dem Team und dem Unternehmen. Ein modisches Shirt mit schickem Aufdruck wird mit einem gewissen Stolz angezogen. Wenn das allen Mitarbeitern im Team so geht, entsteht das im Service viel beschworene Lächeln wie von selbst – ein positives Auftreten, das auch der Kunde wahrnimmt.

Bedruckte Berufskleidung und Textilien für den Berufsalltag sind dabei längst nicht nur eine Domäne für Hotellerie und Gastronomie. Im öffentlichen Dienst, im Transportwesen, auf Messen und in Industrieunternehmen gehören bedruckte Berufstextilien und Corporate Fashion längst zur Geschäftsausstattung. Der Trend setzt sich in anderen Branchen und Bereichen fort, man denke an betriebseigene Sportmannschaften, Firmenevents mit individuellen Textilien oder Office-Kleidung für den rein internen Zweck.

Entscheidend ist dabei die Qualität von Stoff und Druck. Bedruckte Kleidung ist Maßarbeit, sie muss berufsbedingte Vorgaben erfüllen, langlebig sein und auch nach dem x-ten Waschgang am besten noch „wie neu“ aussehen. Die Qualität von Stoffen, die Einhaltung nachhaltiger Produktionsvorschriften bei der Wahl der Berufstextilien, die Entscheidung für das passende Druckverfahren – all das will gründlich überlegt sein. Im Idealfall nämlich begleitet Corporate Fashion das Team einige Jahre.

Über 25 Jahre Erfahrung: die Textildruckerei dontex

Gegründet 1991 als 1-Mann-Betrieb. Heute sechs Fachkräfte. Über 35000 Aufträge für mehr als 3000 Kunden: namhafte internationale Unternehmen und Organisationen wie die Daimler AG, Bosch, Audi, MTV oder das Bundesinnenministerium und viele Betriebe aus Nordbayern und Südthüringen. Der Anspruch: Für jeden Kunden das ideale Verfahren, abhängig von Bedruckstoff, dem Druckmotiv, Farbwünschen und den Ansprüchen an die Langlebigkeit und Farbbrillanz. dontex hat sich auf Textilveredelungslösungen spezialisiert, die passgenau sitzen – wie die Kleidungsstücke, die damit individualisiert werden.

Die Druckverfahren:

Direktsiebdruck:

  • Bedruckstoff wird direkt bedruckt
  • Edle Haptik bei hoher Waschbeständigkeit
  • Leuchtende Farben
  • Ideal für Shirts
  • Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • bei großen Auflagen

Bestickung:

  • Bedruckstoff wird bestickt
  • Hochwertige Veredelung mit
  • herausragender Haptik und Optik
  • Ideal für alle, auch sensible Textilien (Wolle, Fleece)
  • Sehr langlebig und formbeständig
  • Unbegrenzt waschbar bei hohen Temperaturen

Transferflexdruck:

  • Bedruckstoff wird mittels farbiger Folie veredelt
  • Glatter, leicht glänzender Druck
  • Brillante Farben und hohe Deckkraft
  • Ideal für Texte und Logos ohne Farbverlauf
  • Langlebig

Transferflock:

  • Bedruckstoff wird mittels beflockter Folie veredelt
  • Herausragende optische und haptische Anmutung
  • Ideal für Schriften und Logos
  • Sehr langlebig und waschbeständig

Direktflockdruck:

  • Per Siebdruckverfahren bedruckt,
  • Flocken mittels Hitze fixiert
  • Herausragende optische und haptische Anmutung
  • Ideal für Schriften und Logos
  • Sehr langlebig und waschbeständig

dontex bietet eine Fülle weiterer Textildruckverfahren an.

„Bedruckte Kleidung ist Maßarbeit, sie muss berufsbedingte Vorgaben erfüllen, langlebig sein und auch nach dem x-ten Waschgang am besten noch „wie neu“ aussehen.“

Weitere Informationen unter www.dontex.de

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    fünfzehn + vier =