Macher - Titelbild

MACHER #21

Es sind Menschen der Tat, Nimmermüde, Antreiber, Gestalter, Vorwärtsstrebende, Aktive. Es gibt sie auf der großen Bühne, seltener im Verborgenen, aber auch da. Sie stellen sich vor. Im COBURGER. In jeder Ausgabe einer oder eine – Männer und Frauen.

Dieses Mal: Jörg Wagner, Inhaber vom EDEKA – Frischecenter Wagner aus Coburg. Sein Einzel-handel auf der Lauterer Höhe gilt als einer der besten Deutschlands. Das belegen zehn nationale  Auszeichnungen.

Sind Sie ein Macher?

Ja, ich denke schon.

Warum fühlen Sie sich als Macher?

Macher zeichnen sich meiner Meinung nach vor allem dadurch aus, dass sie in der Praxis erfolgreich sind. Man muss Vordenker sein, man muss sich Sachen trauen, no risk, no fun. Es kann auch sein, dass man mal einen Schritt zurückgehen muss, damit man wieder zwei Schritte nach vorne gehen kann. Wichtig ist, dass man sich traut, dass man auch mal herumspinnt, dass man kreative Ideen entwickelt und die dann natürlich auch mit einem starken Team umsetzen kann. Das macht uns Spaß, das begeistert die Kunden, und das ist letztlich unser Ziel. Wir wollen mehr bieten als ein Standardmarkt, als ein Discounter.

Wie hat sich das Unternehmen entwickelt?

Wir hatten in unserem Familienunternehmen nicht immer nur goldene Zeiten, wir haben lange gekämpft. Anfangen hat es mit einem kleinen Tante-Emma-Laden meiner Eltern in der Eisenacher Straße in Coburg, später waren wir 20 Jahre lange im Demo am Heimatring. Ich bin da letztlich reingewachsen, und natürlich gab es immer verschiedene Tendenzen, macht man den Job, macht man ihn nicht. Im Endeffekt habe ich mich dann für den Weg entschieden, habe studiert und 1995 den Laden von meinen Eltern übernommen. Seither bin ich selbständig. Irgendwann aber muss man dann den eigenen Weg gehen. Das war 2007 der Fall, da habe ich den Markt in Rödental übernommen und 2010 den in Coburg. Ab dann konnten wir richtig Vollgas geben und unser Können unter Beweis stellen.

Wie ist die aktuelle Situation?

Wir haben über hundert Mitarbeiter, die Standorte Lauterer Höhe und der Markt in Rödental erwirtschaften über 20 Millionen Euro Umsatz im Jahr und wir haben mittlerweile ein bundesweites Standing mit vielen Auszeichnungen. Dieser ganze Erfolg beruht auf einem erfolgreichen Team, auf guten Leistungsträgern, auf Leuten, die mit Herz dabei sind, mit Leidenschaft, mit Ehrgeiz. Wir wollen immer besser werden, aber das schafft man natürlich nur mit einer guten Mannschaft und einer starken Familie im Hintergrund.

Was werden Sie in Zukunft noch machen?

Wir haben die bestehenden Möglichkeiten auf der Lauterer Höhe von der Fläche her nahezu ausgeschöpft. Jetzt gilt es unseren Erfolg zu festigen. Es ist ja nicht jede Auszeichnung selbstverständlich, ganz und gar nicht, jede muss Jahr für Jahr neu erarbeitet werden, da steckt richtig Power dahinter. Das Niveau also zu halten ist schon eine Herausforderung an sich. Aber ich bin auch jederzeit für neue Herausforderungen zu haben – für neue Objekte, für größere Flächen. Dass wir das können, haben wir unter Beweis gestellt.

Ist Coburg ein guter Standort zum Machen?

Also ich bin gerne hier, bin hier aufgewachsen, habe hier die Schule besucht, habe mit kurzen Unterbrechungen immer in Coburg gelebt. Also man kann es hier gut aushalten. Und die Zusammenarbeit mit der Stadt ist auch sehr gut. Nur eines würde ich mir wünschen: Die Außenbezirke, in diesem Fall also die Lauterer Höhe, gehören eben auch zur Stadt. Da würde ich mir noch eine bessere Wahrnehmung wünschen, eine bessere Zusammenarbeit der Innenstadt und der Lauterer Höhe. Wir alle sind Coburg.

Das Interview führte Wolfram Hegen.

2010 übernimmt Jörg Wagner von Edeka den E-Center auf der Lauterer Höhe mit 38 Mitarbeitern, mittlerweile beschäftigt er 110 Mitarbeiter. Die Firmengruppe inkl. des Marktes in Rödental hatte 2016 23 Millionen Euro Umsatz. 

Konzeption & Foto: Sebastian Buff

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    18 − acht =