Sonderthema Ressourcen: Verpa Folie Weidhausen GmbH #58

Nachhaltigkeit als Markenkonzept und Unternehmenshaltung

Beim täglichen Umgang mit unseren Waren und Produkten sind Schutzverpackungen für beispielsweise mehr Haltbarkeit unserer Lebensmittel oder zum sichereren Transport verletzbarer Güter unverzichtbar. Im gleichen Zuge sind die Konsumenten zum Thema Vermeidung von Verpackungen und umweltbelastender CO2-Emission sensibilisiert.

In Weidhausen bei Coburg gibt es ein Unternehmen, das sich genau mit dieser Thematik befasst. „Was sicher niemandem bewusst ist: Würden künftig die heutigen Kunststoff Verpackungen ,durch solche aus anderen Materialien ersetzt, gäbe es deutlich mehr Müll, der Energieverbrauch in Europa wäre mehr als doppelt so hoch und es würden fast 3 mal so viel Treibhausgase ausgestoßen“, klärt André Baumann auf, Inhaber der Verpa Folie Unternehmensgruppe. „Kunststoffverpackungen sind im Sinne der ganzheitlichen CO2-Bilanz nachweislich die nachhaltigste Verpackungsform. Unsere Ingenieure entwickeln stetig immer wieder neue Optimierungen und Innovationen. Seit mehr als 40 Jahren fertigen wir unter unserer Marke Verpalin hochqualitative Folien mit nur halber Materialstärke und sparen so auf den gesamten Produktkreislauf eben auch 50 % an Ressourcen, Energie und CO2-Emission.“

Und André Baumann schaut noch ein Stück weiter nach vorne: „In dieser noch jungen Materialtechnologie entsteht gerade jetzt ein besonderes Umweltbewusstsein. Über biobasierte Materialzusammensetzungen bis hin zu biologisch vollständig rückstandsfrei abbaubaren Folien können wir schon jetzt ein breites Spektrum an effektiven Anwendungslösungen anbieten.“

„Natürlich gehört Kunststoff nicht einfach nur weggeworfen. Kunststoff ist unendlich oft wiederverwertbar. Deshalb haben wir eigene Wertstoffkreisläufe geschaffen, wo wir Altfolien und Folienreste in unserem hochmodernen Recyclingcenter aufbereiten und den Neuproduktionen wieder zuführen. So sind viele unserer Neufolien bereits zu 100 % aus alten hergestellt… und so ist mit jeder Folie in unserem Kreislauf auch eine weniger im Müll“.

Ebenso ist es Verpa wichtig auch die Begeisterung für die Unternehmensphilosophie auf ihre Mitarbeiter zu übertragen. „Weniger reden… Mehr machen“ steht auf einem großen Banner in der Produktionshalle in Weidhausen. Das ist die klare Haltung des Unternehmens: Mehr Nachhaltigkeit durch eigene Photovoltaikanlagen, E-Mobilität beim Fuhrpark oder E-Bikes, breit angelegte Baumpflanzaktionen und Umweltsäuberungen, ökogefertigte Arbeitskleidung, ein eigenes modernes Fitness-Studio und vieles mehr. Ein riesiges Programm, dass das außergewöhnliche Engagement für ein echtes nachhaltigkeitsbewusstes Handeln anzeigt. „Wir verstehen unsere Mitarbeiter quasi als ein Teil unserer Familie. So sind wir immer offen für jedes persönliches Anliegen, und freuen uns auch ganz besonders, dass die vielen gemeinsamen Aktionen über die reine Arbeitszeit hinaus von allen auch so toll angenommen werden.“ Zahlreiche Auszeichnungen wie ‚PacktheFutureAward‘, ‚Blauer Engel‘ und ‚EcoVadisAward‘ munter streichen diese ganzheitliche Haltung in puncto mehr Nachhaltigkeit. Stolz ergänzt André Baumann abschließend noch: „Als nachhaltigster Folienhersteller wollen wir ab 2025 CO2neutral sein, um uns und unsere Kinder auch in Zukunft zu schützen und die Welt für alle lebenswert zu gestalten“.

Das Unternehmen

Stammsitz des 1979 gegründeten Familienunternehmens Verpa Folie ist das oberfränkische Weidhausen im Landkreis Coburg. Zweigwerke gibt es in Gunzenhausen, Wroclaw (Polen) und Tabor (Tschechien). Geschäftsführer sind André Baumann, Thomas Grebner und Peter Griebel. Die Unternehmens gruppe beschäft igt insgesamt ca. 600 Mitarbeiter aus 21 Nationen; 240 davon in Weidhausen. Ca. 40 Azubis werden in acht Berufen und Dualen Studien ausgebildet. Verpa Folie Weidhausen GmbH. Innovationsführer für dicken optimierte und nachhaltige Folienlösungen.

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    zwölf − 6 =