spielplatz-natur-titelbilder-1200x668px

Spielplatz Natur #27

Geländefahren über Stock und Stein

Aufgebockt, vierradgetrieben, mit chromblitzenden Stoßfängern: Immer mehr Geländewagen oder deren urbane Verwandte SUVs fahren auf den Straßen, ohne dass es auf glattgebügelten Teerstraßen deren technische Ausstattung oder Erscheinungsbild bedurfte, um gefahrlos vorwärtszukommen. Die dicken Brummer sind heute eher Statussymbol, wenn man nicht gerade Jäger ist und beruflich über Stock und Stein kurven muss. Dabei könnte man ihnen auch mal mehr freien Lauf lassen, dort, wo ihr eigentliches Zuhause ist: im freien Gelände. Das macht richtig Spaß, wenn man sich an die Regeln und Tipps hält.

  • Ist das Fahrzeug überhaupt geeignet? Welche technischen Features hat es zu bieten? Nicht jeder angebliche Geländewagen rumpelt problemlos über die erstbeste Schotterpiste. Und ein SUV mag gut ausgestattet, schick und bequem sein, gegen einen echten Geländewagen ist er chancenlos.
  • Traut man sich als Fahrer das Fahren durchs Gelände zu? Es geht mal steil nach oben, dann kopfüber nach unten, es rüttelt und schüttelt sich. Das muss man körperlich und psychisch aushalten, und vor allem muss man das Fahrzeug beherrschen lernen. Langsam anfangen, sich helfen lassen oder am besten erst einmal einen Kurs machen.
  • Kennt man die Sicherheitsvorschriften? Dass man auch oder gerade im Gelände angeschnallt sein muss, wenn man doch einmal kippt, rutscht, plötzlich stoppt. Wie der Sitz, die Reifen, das Lenkrad eingestellt sein sollen? Wie man sich im Gelände verhält? Wie man sich in der Natur richtig verhält?
  • Kennt man fahrerische Feinheiten? Schrägfahren, durch Wasser, über Hügel, steile An- und Abfahrten?

Spielplatz Natur: Tipps zum Ausprobieren

Durchs Gelände, Wälder, Bäche, über Stock und Stein, Schotter, Schlamm und Geröll? Gerne, aber wenn es nur zum Spaß sein soll natürlich nicht in freier Wildbahn, sondern in einem der Offroadparks in Deutschland. Dort stehen genug Flächen zur Verfügung, um sich mit gutem Gewissen austoben zu können. Außerdem herrschen dort kontrollierte Bedingungen und entsprechende Sicherheitsmaßnahmen. Hier ein paar Tipps, es gibt aber noch weit mehr Offroadparks:

Der Outdoor & Offroad Center am Nürburgring, ein naturbelassenes Gelände in Nähe der Müllenbach-Schleife, im südlichen Teil der Grand-Prix-Strecke.

Der Offroadpark in Großmehring bei Ingolstadt ist zentral gelegen und schnell über die Autobahn A9 zu erreichen. Er wird viel genutzt: Als Versuchsgebiet für Automobil- und Zulieferindustrie, Eventgelände, Teststrecke und eben als Freizeitpark. Mit steilen Auffahrten, Verschränkungspassagen, Buckel- und Hügellandschaft, Schrägfahrten, Wasserlöchern und schlammigen Gräben bietet der Park alle Schwierigkeitsgrade.

Der Offroadpark Langenaltheim bei Weissenburg: Besonders beliebt sind hier eintägige Kurse, bei den Fahrzeugtechnik in Theorie und Fahrtechnik in der Praxis vermittelt werden. Guter Einstiegsparkt, um am Ende das eigene Fahrzeug sicher und mit viel Spaß durchs Gelände bewegen zu können.

Der Fursten Forest in Fürstenau bei Osnabrück. Das größte offizielle Offroad-Gelände in Europa bietet über 400 Hektar in drei verschiedenen Schwierigkeitsstufen – von welligem, sandigem Terrain bis hin zu Auffahrten, die so steil sind, dass man sie ohne Seilwinde kaum bewältigen kann.

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    1 × 5 =