Ambulante Rehabilitation in Bad Staffelstein #59

Gesponserter Beitrag

In der Reha und doch zu Hause

Nach einer Operation will man normalerweise einfach nur raus aus dem Krankenhaus – und wieder ins eigene Bett. Oft schließt sich bei orthopädischen Eingriffen eine Reha an, wieder heißt es drei Wochen oder länger in einer fremden Umgebung und vor allem in einem fremden Bett schlafen. Dies ist für viele Menschen, welche sich daheim um ihre Kinder, einen pflegebedürftigen Angehörigen oder um Tiere kümmern müssen, bereits ein Ausschlusskriterium, weshalb sie auf eine dringend notwendige Anschlussheilbehandlung verzichten. Meistens verzögert sich dadurch der Heilungsprozess und der Zweifel wächst, ob die Operation die richtige Entscheidung war. Doch das muss nicht so sein, sagt David Klob, Geschäftsführer THERAmed Reha- und Gesundheitszentrum Bad Staffelstein. „Wir ermöglichen Ihnen eine ambulante, wohnortnahe Rehabilitation. Unsere Reha bietet Ihnen dieselben Inhalte wie eine stationäre Rehabilitation und dies mit sehr hoher Qualität“ (siehe Qualitätssicherung DRV www.meine-rehabilitation.de). „Gerade bei orthopädischen Eingriffen empfiehlt sich eine derartige Behandlung. Sie sind jeden Tag, Montag bis Freitag für jeweils fünf bis sechs Stunden bei uns. Wenn es medizinisch notwendig ist, holt und bringt Sie auch unser Fahrdienst“, so Klob.

„Bei der therapeutischen Versorgung haben wir 100 von 100 Punkten, mit diesem Ergebnis gibt es in der Region nur zwei Einrichtungen.“ – David Klob

Nach den fünf bis sechs Stunden Reha am Tag kann jede und jeder wieder nach Hause zu Kind und Hund und Bett. Die unterschiedlichen Einheiten werden durch ein interdisziplinäres Team aus Ärzten, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseuren, Sportwissenschaftlern, Sozialpädagogen, Psychologen, Ernährungsberatern und Pflegepersonal erbracht und je nach individuellem Therapieziel in einen sinnvollen Tagesplan umgesetzt, natürlich darf dabei auch ein schmackhaftes Mittagessen nicht fehlen.

„Das Wunsch- und Wahlrecht der Patientinnen und Patienten ist weiter gestärkt worden, dadurch ist es jetzt noch leichter, eine ambulante Reha im THERAmed in Anspruch zu nehmen“, sagt Klob. Die Qualitätsbewertungen, die auf www.meine-rehabilitation. de einzusehen sind, sind das Resultat regelmäßiger wissenschaftlicher Untersuchungen der Deutschen Rentenversicherung. „Bei der therapeutischen Versorgung haben wir 100 von 100 Punkten, mit diesem Ergebnis gibt es in der Region nur zwei Einrichtungen.“ Auch von FOCUS Gesundheit wurde das THERAmed nicht umsonst mit dem Siegel „TOP ambulante Rehabilitation 2023“ im Fachbereich Orthopädie prämiert.

Sandra Bezani, die Leiterin des Rehabüros, sieht zusätzliche medizinische Vorteile. „Wer nach einer Reha zur weiteren Nachsorge zu den gleichen Therapeutinnen und Therapeuten gehen kann, tut sich leichter und kommt auch tatsächlich.“ Egal ob Physio- oder Ergotherapie, Ernährungsberatung, Sozialpädagogen oder Psychologinnen: Die Menschen, die für die Patientinnen und Patienten da sind, bleiben die gleichen. „Sich nochmal an einen neuen Therapeuten zu wenden ist vielen zu viel, sie brechen ab. Bei uns bleiben sie.“ sagt Klob.

Bezani beschreibt das auch aus der Sicht einer Mitarbeiterin. „Vor zwölf Jahren wollte ich nach der Elternzeit eigentlich nur ein paar Stunden arbeiten. Das Team war aber so klasse, dass ich schnell wieder Stunden aufgestockt habe – viel mehr als ich vorher wollte. Einfach weil das kollegiale Miteinander und die kurzen Wege passen.“ Aus Sonneberg, Kulmbach, Bamberg oder Ebern fahren die Mitarbeiter nach Bad Staffelstein – ähnlich sieht es bei den Patientinnen und Patienten aus. „Sie kommen aus einem Umkreis von rund 35 Kilometern zu uns“, so Klob. Damit das reibungslos funktioniert hat das THERAmed Parkplätze direkt vor der Tür sowie barrierefreie Zugänge.

Einer der zahlreichen zufriedenen Patienten ist Michael Hammel aus Kleukheim. Seit 35 Jahren quält er sich nach einem Unfall mit seinem Knie. 21 Operationen später sitzt er im Trainingsraum und bespricht den aktuellen Trainingsplan. Derzeit kann er das Knie nur auf 50 Grad anwinkeln – Fahrradfahren geht nur auf einem entsprechenden Liegeergometer. „Seit sechs Jahren bin ich hier regelmäßig. Es ist wirklich immer gute Laune im Team – ich kenne ja inzwischen wirklich fast alle“, lacht Hammel. Nebenan gehen Trainer von Patient zu Patient, beobachten, geben Tipps zur richtigen Anwendung der medizinischen Trainingsgeräte. „Wir haben hier bei uns Sportwissenschaftler, die wirklich genau aufpassen und sich in jeder Hinsicht auskennen“, so David Klob.

Seit Anfang 2022 hat er das THERAmed von seinem Vater abgekauft. „Mein Papa hat jetzt einen Arbeitsvertrag bei mir“, schmunzelt David Klob. Als physiotherapeutische Leitung ist dieser weiterhin für seine Patienten da. „Ich kümmere mich um die Organisation und um das Kaufmännische“, erläutert Klob. So können Vater und Sohn weiterhin das THERAmed voranbringen. An den Standorten Bamberg, Zapfendorf, Schney und Coburg bieten sie mit unterschiedlichen Schwerpunkten physiotherapeutische Heilbehandlungen an.

THERAmed Therapie GbR Reha- und Gesundheitszentrum
Lichtenfelser Straße 22-26
96231 Bad Staffelstein
Tel.: 09573 239929-0
www.ambulantereha.de

THERAmed Physiotherapie Zapfendorf
Bamberger Straße 33
96199 Zapfendorf
Tel.: 09547 872345

THERAmed Physio- und Kinderphysiotherapie Bamberg
Siechenstraße 47
96052 Bamberg
Tel.: 0951 22520

ERGOtherapie Bad Staffelstein
Lichtenfelser Straße 22-26
96231 Lichtenfels
Tel.: 09573 239929-0

THERAmed Physiotherapie Schney
Friedrich-Ebert-Straße 84
96215 Schney
Tel.: 09571 9497944

THERAsports Coburg
Hindenburgstraße 10-12
96450 Coburg
Tel.: 09561 5126920


UNTERSTÜTZUNG FÜR DIE FITNESS

Die Deutsche Rentenversicherung unterstützt alle ihre Mitglieder, um länger fit zu bleiben. Dafür werden Beschäftigte zu Beginn sogar drei Tage von der Arbeit freigestellt – und die Fitnesseinheiten werden bezahlt. Vor Ort kann das angeleitete Training dann beispielsweise im THERAmed in Bad Staffelstein stattfinden.

SO GEHT’S:

„RV Fit“ ist ein für Sie kostenfreies Trainingsprogramm mit Elementen zu Bewegung, Ernährung und Stressbewältigung für ein ganzheitlich ver-bessertes Lebensgefühl. Es ist von Ärzten entwickelt, findet in kleinen Gruppen statt – und ist speziell für Berufstätige. Sie üben körperschonende Alltagsbewegungen und kräftigen mit dem Training Ihre Muskulatur für eine stabile Körperhaltung. Sie kochen gemeinsam gesunde und schnelle Gerichte und lernen, welche Lebensmittel Ihnen besonders gut tun. Sie üben, aktiv loszulassen und lernen Tricks, mit denen Sie auch in stressigen Zeiten zur Ruhe kommen. Intensiv starten, regelmäßig trainieren, motiviert dranbleiben und Auffrischen sind die vier Schritte, in denen das Programm abläuft.

Bei der ersten und letzten Phase sind Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sogar freigestellt. Phase zwei und drei läuft neben der regulären Arbeit. Die Fahrtkosten werden von der DRV bezuschusst.

TEILNEHMEN KÖNNEN ALLE, DIE:
→ aktiv berufstätig und nicht arbeitslos sind
→ seit mindestens 6 Monaten arbeiten
→ erste „Zipperlein“ haben – das können gelegentliche Rückenschmerzen, leichtes Übergewicht, Stress- oder Schlafprobleme sein.

Sie können sich einfach direkt online anmelden. Es dauert nur wenige Minuten. Hier können Sie als Einrichtung bereits das THERAmed auswählen. Die Deutsche Rentenversicherung prüft Ihre Anmeldung. Sie erhalten Ihre Zusage und das THERAmed wird informiert. Die Mitarbeiter melden sich dann bei Ihnen und teilen Ihnen mit, was Sie zum Start benötigen.

HIER GEHT’S ZUR ANMELDUNG:

www.rv-fit.de

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    drei × 2 =