Der Baum #43

von Gabi Arnold

Mein Baum. Dein Baum. Unser Baum. Der Baum

Viele Jahre stand er in der Flur, nicht unbedingt eine Schönheit, aber doch markant mit einem Knick im Stamm und störrischem Geäst. Der Apfelbaum zwischen Großgarnstadt und Ebersdorf war landschaftsprägend und charakteristisch. Irgendwann erweckte er die Aufmerksamkeit von Wolfgang Weiß und Sig Simon. Die Männer griffen zur Kamera und drückten fortan auf den Auslöser. So entstanden viele hunderte Bilder, die die Männer seit dem Jahr 2014 in dem sozialen Medium Facebook posteten. Die Fotos zeigen den Baum aus der Nähe, aus der Ferne, am Morgen, am Abend, im Sonnenlicht, im Nebelschein, solo oder in Begleitung. Die Fangemeinde wuchs an und bewunderte den Baum im weißen Winterkleid, mit zarten Blüten, im satten Grün oder mit Herbstlaub. Der Baum avancierte zum meist fotografierten Baum im Landkreis und vermutlich weit darüber hinaus. Am 8. Januar sollte Sig Simon den Baum ein letztes Mal stolz aufrechtstehend ablichten. Nur einen Tag später lag der Baum am Boden, rabiat abgeschnitten von einem Unbekannten. Der Täter und sein Motiv sind unbekannt, die Fangemeinde ist betrübt. Inzwischen wurde eine Facebook-Seite „Der Baum–Malus Domestica“ erstellt und ein Spendenkonto eingerichtet. Mit dem Geld sollen viele neue Bäume gepflanzt werden. Damit der Baum nicht umsonst gestorben ist.

 

    1 Antwort

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    zehn + 14 =