Der Mann für Heizung, Solar und erneuerbare Energien #60

Gesponserter Beitrag

Fabian Roth – Pro Heat by Roth

Der Schorkendorfer hat ein neues Zeitmodell für das Handwerk entwickelt

Wenn er schnell helfen kann und die Kunden zufrieden sind, ist auch Fabian Roth zufrieden. Der Jungunternehmer wusste bereits früh, dass er im Handwerk arbeiten möchte. „Weil es mir Spaß macht, am Ende des Tages ein Ergebnis zu sehen“, sagte er. Nach einigen Praktika im Handwerk fiel seine Entscheidung für eine Ausbildung als Anlagenmechaniker Sanitär, Heizung und Klima. In diesem Bereich hat er einige Jahre Berufserfahrung gesammelt, bevor er im August 2023 seine eigene Firma „PRO·HEAT by Roth“ eröffnet hat. Derzeit befindet sich das Ein-Mann-Unternehmen noch in einer Garage im Ahorner Gemeindeteil Schorkendorf.

Der 23-jährige Meister für Installations- und Heizungsbau bietet Leistungen vor allem rund um Heizungsanlagen an, von der Beratung über den Einbau bis hin zur Wartung. Letzteres gilt auch für Bestandsanlagen. Dazu gehört die energetische Sanierung. Roth hilft außerdem bei kleineren Problemen. Er ist zur Stelle, wenn der Wasserhahn tropft oder das Rohr defekt ist. Über eine Hotline ist der Jungunternehmer auch an Feiertagen und am Wochenende erreichbar.

Sprung in die Selbstständigkeit modern und zeitgemäß

„Das Handwerk boomt, Firmen brechen weg und Nachfolger finden sich nicht“, erklärt er den Sprung in die Selbstständigkeit. Er wollte keine bestehende Firma übernehmen, da er eine neue und zeitgemäße Gestaltung wollte. Neben anderen Produkten, die üblicherweise verwendet werden, hat er ein neues Arbeitszeitmodell entwickelt, das das Handwerk flexibler machen soll.

Gleitzeit im Handwerk

Die Mitarbeiter bekommen die Termine auf ihr Tablet gesendet und stimmen mit dem Kunden die passende Uhrzeit ab. Dies kann auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten, zum Beispiel in den Abendstunden, der Fall sein. Der Monteur kann auf die Wünsche der Kunden eingehen. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren von diesem Zeitmodell. „Sie können zum Beispiel auch tagsüber einen Arzttermin oder einen privaten Termin wahrnehmen“, erklärt er. Roth sieht darin eine Motivation, junge Leute für das Handwerk zu begeistern.

Der Schorkendorfer plant, sein Unternehmen im kommenden Jahr zu vergrößern und Personal anzustellen. Sein Team soll regelmäßig an Fortbildungen teilnehmen. „Die Weiterbildung ist ein wichtiger Faktor, insbesondere in Zeiten der Energiewende“, sagt er. Bewerbungen nimmt er gerne entgegen.

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    eins × eins =