coburger-40-eine-sache-der-leidenschaft-titelbild

Eine Sache der Leidenschaft #40

Gesponserter Beitrag

Eine Sache der Leidenschaft – Motorrad Reinhardt in der Neustadter Straße

Die Geschichte von Motorrad Reinhardt beginnt Anfang der 1970er Jahre mit einem glücklichen Zufall: Damals stand der Name „Reinhardt“ in Coburg für italienisches Lebensgefühl – und für Autos. In der Neustadter Straße hatte das Fiat-Autohaus Reinhardt sein Zuhause. Geführt vom Firmengründer und kürzlichen verstorbenen Opa der jetzigen Generation. Italien war hoch im Kurs, die Deutschen stellten sich ihr Urlaubsgefühl mit einem Fiat in die eigene Garage. Auch der Opa selbst war Italien-Fan, wollte das auch auf zwei Rädern ausleben und hielt nach einer Moto Guzzi Ausschau. Weil es damals aber in der ganzen Gegend keinen entsprechenden Händler gab, musste er sich von weither eine Maschine organisieren. Im Winter stellte er die Moto Guzzi im Autohaus ins Schaufenster, bis es eines Tages klopfte. Ein Interessent hatte Gefallen am italienischen Motorrad gefunden. So entstand die Idee, neben dem Autohaus auch ein Zweirad-Haus zu betreiben. 1972 war es soweit.

Heute, fast fünfzig Jahre später, führt Enkel Luca Reinhardt das Geschäft in der dritten Generation, unterstützt von seinem Vater Frank Reinhardt, selbst lange Zeit Geschäftsführer. Auch Lucas Mutter Lucia hat sich zehn Jahre lang um das Motorradgeschäft gekümmert. Letztes Jahr, am 1. Januar 2019, trat Luca nach vielen Jahren in der Industrie die Nachfolge an – und machte aus dem Familienbetrieb Reinhardt ein reines Fachgeschäft für Motorräder. „Das ist einfach meine Leidenschaft, deswegen konzentrieren wir uns jetzt nur noch auf Motorräder.“ Vater Frank steht voll und ganz hinter dem Konzept, „er stand und steht immer mit Rat und Tat zur Seite.“ Gegenseitige Wertschätzung prägt das Verhältnis innerhalb des Familienbetriebs. Diese Philosophie lebt man auch mit den vielen treuen Kunden des Hauses. „Der persönliche Umgang mit unseren Kunden, ein Miteinander, intensive Beratung, das alles sind für uns entscheidende Werte.“

Reinhardts und ihre Kunden verbindet die Liebe zum Motorrad. „Motorradfahren ist eine Herzenssache, ein Gefühl, eine Leidenschaft.“ Und so bietet Motorrad Reinhardt auch ganz verschiedene Marken für ganz verschiedene Lebensphasen, für unterschiedliche Lebensstile: Angefangen hat man mit Suzuki, zuverlässigen Maschinen für den Alltag und Freizeit, seit 1996 weckt man den

Italiener in den Kunden mit Zweirädern von Piaggio und den Marken Aprilia und Vespa, seit 2012 verkauft man mit Triumph „Motorräder für Gentlemen“, die seit kurzem in einem neuen Ausstellungsraum präsentiert werden, und seit Dezember ist man auch Händler für KTM mit Maschinen für sportliche Fahrer. 25 Vorführmaschinen der verschiedenen Marken hat man vor Ort. Die Ausstellungsfläche hat sich in den letzten eineinhalb Jahren verdoppelt.

coburger-40-eine-sache-der-leidenschaft-beitragsbild-1

Ein Angebot, für das Reinhardt auf sein Personal bauen kann. „Alle sind den Schritt vom Auto- hin zum Motorradhaus mitgegangen, waren und sind voll dabei.“ Das ist auch Ausdruck der großen Bindung der Mitarbeiter: „Wir haben fast keine Fluktuation“. Und es kamen neue Mitarbeiter dazu: Vier Mitarbeiter hat man für Werkstatt und Verkauf eingestellt. Insgesamt arbeiten für Motorrad Reinhardt heute 12 Fachleute, davon sechs in der Werkstatt, „erfahrene Meister genauso wie junge Mitarbeiter.“

Das Konzept kommt an: „Wir haben viele Kunden aus der ganzen Region, viele Stammkunden, aber auch viele Neukunden, junge Leute, mehr und mehr auch Damen, die hier genau das richtige Motorrad für ihr Lebensgefühl finden.“


MOTORRAD REINHARDT GMBH
Neustadter Straße 25
96450 Coburg
Telefon 09561 – 63778
Fax 09561 – 60175
Email info@motorrad-reinhardt.de
www.triumph-coburg.de
www.ktm-coburg.de
suzuki.motorrad-coburg.de

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    19 − 11 =