Ernst Auto Parkplatz

Frankens große Unternehmen #18

Der Coburger Familienbetrieb

AUTOHAUS WILLY ERNST

„Mobilität bewegt unsere Familie und unser Team seit Generationen. Wir sind Autoexperten mit Leidenschaft und Haltung. Und das seit 90 Jahren. Die Konstante, die uns am Laufen hält, lautet Qualität. Bei unseren Modellen, bei unseren Werkstattleistungen, bei jedem unserer Services und ganz besonders im persönlichen Umgang mit unseren Kunden. Unsere tägliche Mission lautet so einfach wie konsequent: gute Arbeit.“

Das ist heute wie damals die Philosophie des Autohauses Ernst. Damals, das war vor 90 Jahren, als der gelernte Motorenschlosser Willy Ernst das Unternehmen gründete. Davor hatte er trotz seiner jungen Jahre schon viel erlebt und sich vor allem eine finanzielle Basis für die spätere Firma schaffen können. Im Auftrag der Anglo-Indischen-Handelsgesellschaft nämlich montierte er in Kolumbien Motorpflüge. Das vereinbarte feste Gehalt aber konnte er während der zweieinhalb Jahre in der tropischen Einsamkeit gar nicht ausgeben. Zurückgekommen, arbeitete er mit Freunden als Motorenspezialist und Mechaniker, bevor er sich 1926 ganz ordentlich selbständig machte. Und zwar an genau der Stelle, an der das Autohaus Ernst bis heute sein Zuhause hat – in der Neustadter Straße 14.

Willy Ernst muss überzeugt von seinem Erfolg gewesen sein, zu allererst nämlich erstellte er ein neues Gebäude für sein Unternehmen. Anfänglich spezialisierte man sich auf Adler-Fahrzeuge und sämtliche LKW, doch bald kamen andere Marken und eine Tankstelle dazu. Bereits zehn Jahre nach der Gründung zählten zur Betriebsgemeinschaft 17 Personen.

Das Unternehmen entwickelte sich gut weiter, der zweite Weltkrieg aber war ein tiefer Einschnitt. Als diese für den Firmengründer auch persönlich schlimme Zeit vorbei war, begann Willy Ernst das Zepter wieder in die Hand zu nehmen und mit seinen verbliebenen und verdienten Mitarbeitern wieder zu arbeiten. In der Nachkriegszeit gab es wenig Ersatzteile, somit musste man vieles selbst herstellen, sogar Austauschmotoren. 1948 dann holte man VW an Bord. Damit ging es wieder bergauf. Die zweistöckige Werkstatt wurde verlängert. Ebenso wurde ein Aufenthaltsraum mit sanitärer Ausstattung etc. für die Belegschaft errichtet und der Betrieb in eigene Abteilungen unterteilt, wie Ersatzteillager, Klempnerei, Lackiererei, LKW- Instandsetzung, Motorenbau.

1961 zählte man 100 Mitarbeiter, ein Ausstellungsraum war errichtet worden. 1964 trat Willys Sohn Hubertus in das Geschäft ein. Er entwickelte gemeinsam mit seiner Verlobten und späteren Frau Hannelore das Unternehmen in den nächsten Jahren und Jahrzehnten im Sinne seines Vaters weiter, der 1980 verstarb. Das Autohaus Ernst blieb durch diesen unternehmerischen Geist über Generationen hinweg immer am Puls der Zeit, immer mit modernsten technischen Möglichkeiten, immer investierte man in Gebäude und Personal. Ende der 80er Jahre übernahm die Firma Ernst ein Rödentaler Unternehmen und spezialisierte sich dort auf VW-Nutzfahrzeuge. Nach etwa 10-jähriger erfolgreicher Tätigkeit in Rödental ergab sich allerdings wieder eine einmalige Gelegenheit in Coburg: Ein direkt an den Hauptbetrieb angrenzendes Grundstück stand zum Verkauf: Heute befindet sich dort die Ausstellungsfläche für über 100 Neu- und Gebrauchtwagen. Der Standort Rödental wurde wieder verkauft.

Seit 2004 nun führt der Enkel des Firmengründers, Joachim Ernst, das Unternehmen. An die 80 Mitarbeiter sind beschäftigt. Ausstellungsflächen, Werkstätten, Büros sind auf dem neuesten Stand. Damals wie heute an der Neustadter Straße 14. Dort, wo vor 90 Jahren alles anfing. Ein stolzes Jubiläum, getrübt vom Tod von Hubertus Ernst, der 2016 im Alter von 77 Jahren verstarb.

ERSTKLASSIGE QUALITÄT

Werkstatt & Service beim Autohaus Ernst

ernst_auto_1_930px

„Wichtig ist für uns, handwerklich einwandfreie Arbeit zu leisten und stets das Interesse des Kunden im Auge zu behalten. Wenn möglich, besprechen wir mit ihm unterschiedliche Lösungen, die zum Erfolg führen. So ist der Kunde informiert und kann selbst entscheiden.“
So bringt Geschäftsführer Joachim Ernst die Philosophie seines Werkstatteams auf den Punkt. Er kann dabei auf neun Jahrzehnte Erfahrung seines traditionellen Familienunternehmens und vor allem auf die Kompetenz seiner bestens geschulten Mitarbeiter bauen: Seine Mannschaft besteht aus sechs Meistern sowie an die 40 KFZ-Mechanikern oder Mechatronikern, Sachbearbeitern und Auszubildenden für die beiden Fachbereiche PKW auf der einen und Nutzfahrzeuge auf der anderen Seite. Sie alle haben ein Ziel: zufriedene Kunden.
Ob Inspektion, neue Bremsen oder Unfallschaden: Beim Autohaus Ernst hat man für jede Aufgabe die richtige Lösung. Neben der großen Erfahrung baut man dabei vor allem auf modernste Technik in den Werkstätten, in der Lackiererei und Klempnerei – und das als einzige Werkstatt in Coburg als Full-Service-Anbieter für VW, Skoda, VW-Nutzfahrzeuge und mit einem speziellen Audi-Team für die Marke aus Ingolstadt.

Im Sinne der Sparsamkeit ist dabei das oberste Prinzip: Reparieren geht über Austauschen – modernste Messtechnik nämlich geht Fehlern zunächst erst einmal auf den Grund. So vermeidet das Autohaus Ernst den unnötigen Austausch ganzer Teile, wenn es eine kleine Reparatur auch tut. Am Ende zahlt der Kunde nicht mehr als wirklich notwendig war, um einen Schaden professionell zu beheben. Nicht umsonst greifen auch kleinere Werkstätten gerne auf die Technik des Autohauses Ernst zurück. Auch bei Ersatzteilen hat das Autohaus Ernst stets den Kunden im Blick: Man berechnet nur den Listenpreis, verzichtet auf Aufschläge wie bei anderen Werkstätten durchaus üblich. Joachim Ernst: „In und um Coburg sind Aufschläge bis zu zwölf Prozent bekannt, von denen der Kunde nichts weiß. Wir bei Ernst-Auto halten die Kosten transparent. Mit Kundenzufriedenheit spielen wir nicht.“

Und was können wir für Sie tun? Am besten anrufen unter 09561/86300 oder vorbeikommen von Montag bis Freitag jeweils von 7 bis 18 Uhr oder am Samstag zwischen 8:30 Uhr und 12:30 Uhr.

ernst_auto_3_930px ernst_auto_2_930px

 

 

 

Autor: Wolfram Hegen

Fotos: Sebastian Buff

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    neun + sechs =