hochzeit-titelbilder-1200x668px

Hochzeit mit Stil #25

Roberto Bauer über Individualität fürs Familienfest

Wenn Schneewolken in sich zusammenfallen, Winterluft Frühlingsduft Platz macht, Knospen Eiskristalle sprengen, dann steht er unmittelbar bevor, der klassische Hochzeitsmonat Mai. Dabei kann man jederzeit den Bund der Ehe eingehen, wichtig ist ja nur, dass man den Schritt in ein gemeinsames Leben voller Überzeugung geht, und – das man diesem besonderen Tag des Lebens auch mit einem stilvollen Äußeren gerecht wird. Wie Mann sich für seine Hochzeit am besten kleidet, und auch was bei anderen Familienfesten angemessen ist, dafür gibt es in der Region vor allem eine Adresse: ROB – Roberto Bauer Herrenmoden im Stadttor.

COBURGER: Der schönste Tag des Jahres, das heißt klassisch die Braut in Weiß und der Mann im schicken schwarzen Anzug. Ist das auch heute noch so?

ROBERTO BAUER: Im Zeitalter der Individualität gibt es keine Regeln für alle. Wir spüren aber bei den Hochzeitspaaren LUST auf Neues, wobei Black and White nach wie vor ein großes Thema ist. Letztlich geht es doch darum, den Tag als einzigartig in Erinnerung zu behalten. Ob schwarz oder blau, Smoking oder Anzug mit Weste oder auch ohne ist nicht so entscheidend. Entscheidend sind der Look, die Passform und der Schnitt, die Accessoires. Kreativität und die Feinheiten machen den Unterschied. So kann man den Anzug auch danach wieder, zwar anders kombiniert, weiter verwenden.

COBURGER: Auf was kommt es als Bräutigam an, worauf sollte er vor allem Wert legen bei seinem Anzug, bei den Schuhen, einfach beim Gesamtbild?

ROBERTO BAUER: Für uns in der Beratung ist zunächst einmal entscheidend, wann die Hochzeit stattfindet, also zu welcher Jahreszeit, ob drin oder draußen, wie könnte das Wetter sein, in welcher Location findet die Feier statt, oder ob es zum Beispiel ein Thema gibt. Immerhin übernehmen wir ja die Verantwortung für das Äußere unserer Kunden. Anzug, Smoking, Farbe, Schnitt, das ist das eine. Dann aber legen wir vor allem Wert auf die kleinen Details, die oft den großen Unterschied ausmachen: Plastron, Fliege, Hosenträger, Kummerbund, Krawatte, Einstecktuch, Schuhe tragen erst zu einem perfekten Gesamtbild bei. Dabei helfen uns über 1000 Stoffe in verschiedenen Farben.

COBURGER: Es heißt ja, der Mann sollte sich bei der Wahl des Anzugs schon ein bisschen nach dem Hochzeitskleid der Frau richten. Hat es der Mann also einfacher?

ROBERTO BAUER: Als zunächst einmal sollte der Bräutigam das Hochzeitskleid ja nicht vorher sehen. Also lassen wir uns die Kleider oft per Foto zuschicken. Erst danach können wir seinen Look individuell zusammenstellen. Wir wollen zum einen ja, dass man es sieht, dass er sich wohlfühlt. Und natürlich müssen beide farblich zusammenpassen. Es soll ein schöner Tag werden, der ewig in Erinnerung bleibt und ja auch auf vielen Fotos dokumentiert wird.

COBURGER: Auch bei anderen Familienfesten ist Chic angesagt, bei Konfirmationen zum Beispiel oder Firmungen. Wie sollte man als Mann dort erscheinen?

ROBERTO BAUER: Hier geht es zwar etwas lässiger zu, aber bitte auch hier mit Niveau und Stil. Man sollte sich wohlfühlen, trendy sein, Spaß haben beim Tragen.

COBURGER: Ist Chic, ist Stil wieder gefragter bei Familienfesten aller Art? Legen die Menschen wieder mehr Wert auf ein besonderes Outfit an einem besonderen Tag?

ROBERTO BAUER: Ein Sprichwort sagt: „Mode ist vergänglich, der Stil nie“. Modischer Wandel ist zum Bestandteil unserer Branche geworden. Neues entsteht ja permanent – aber wir vergessen das Vertraute nie. Auf diese Weise versuchen wir für unsere Kunden immer mit größter Leidenschaft Individualität für Business, spezielle Anlässe und natürlich auch für Freizeit möglich zu machen.

COBURGER: Ein Tipp noch?

ROBERTO BAUER: Rechtzeitig bei uns vorbeikommen, am besten vier Wochen vor einem besonderen Ereignis, damit wir genug Zeit für Beratung, Anpassung oder gegebenenfalls einen Maßanzug haben.

ROB Roberto Bauer Herrenmoden im Stadttor
Bamberger Straße 2
96215 Lichtenfels

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 10.00 – 19.00 Uhr
Samstag: 9.00 – 15.00 Uhr
oder nach Vereinbarung

Kontakt:
09571 42 55
info@robertobauer.de
www.robertobauer.de

Wie finde ich den besten Hochzeitsfotografen?

Überblick verschaffen – oder – welche Hochzeitsfotos wollen wir?

Der erste Schritt: Fragt euch, was ihr euch in Sachen Hochzeitsreportage wünscht. Einfach ein paar nette Erinnerungen an euren großen Tag? Ganz anspruchslos, Hauptsache Fotos? Völlig in Ordnung! Nicht jedes Brautpaar legt Wert auf große Hochzeitsfotografiekunst. „Genau, wir auch nicht“. Prima, dann gar nicht lange suchen.

Der nette Fotograf vor Ort, mit den sympathischen Preisen mag genau die richtige Wahl sein. Vielleicht sogar der Hobbyfotograf im Freundeskreis. Er wird sich auf die Herausforderung freuen, und ihr bekommt eure Hochzeitsfotos.

Auweia, sitzen da jetzt zwei Verliebte kopfschüttelnd vor dem Bildschirm. Einfach nur irgendwelche Fotos? Echt jetzt? Stehen Hochzeitsfotos auf eurer Prioritätenliste ganz oben, dann ist der Hobbyfotomann keine gute Wahl.

Aber ihr merkt schon, es gibt ganz unterschiedliche Ansichten zu diesem Thema. Normalerweise regelt ein Budget X die Gesamtausgaben der Hochzeit, die Priorität der einzelnen Dienstleistungen deren Aufteilung. Deshalb ist der Stellenwert der Hochzeitsfotografie euer primärer Wegweiser. Und daher euer Budget ein erstes Riff an dem sich die Wasser teilen werden. Denn, es sind beileibe nicht alle teuren Hochzeitsfotografen gut, aber die guten gibt´s leider nicht umsonst.

Stellt euch vor, ihr seit zum Testessen beim Wunsch-Caterer geladen. Man serviert feinste Weine und allerbeste Küche. Aber nur an diesem Abend – an der Hochzeit gibt es Currywurst und Wein aus dem Tetrapack. Starke Nummer!

Was unter Hochzeitsfotografen schwer angesagt ist, sind sogenannte „Styled Shoots“. Man engagiert Models, packt sie in Hochzeitskleider, noch eine schicke Location und passende Hochzeitsdeko dazu, und dann wird fotografiert. Das ist ein tolle Sache Richtung Inspiration, und genau deshalb findet man zu Recht viele Beispiele in Hochzeitsblogs und Hochzeitsmagazinen. Aber Achtung! 
Mit echter Hochzeitsfotografie hat das nichts zu tun! Es kommt vor, dass Fotografen auf ihren Websites auch viele Bilder von Model-Pärchen, oder aus besuchten Workshops zeigen. Fragt euch immer: die Fotos da vor mir, echte Hochzeitspaare oder nicht? Eine wichtige Frage, denn ihr wollt ja herausfinden wie eure Hochzeitsfotos aussehen könnten, wenn genau dieser Hochzeitsfotograf fotografiert. Ihr seht natürlich auch aus wie Models, aber die realen Hochzeitsbedingungen machen den Unterschied.

Der enge Zeitplan, die Herausforderung, in diesem Moment die richtige Entscheidung für das richtige Foto zu treffen, das Wissen, nicht versagen zu dürfen, mit vorhandenem Licht klar kommen müssen, … all das ist das Arbeitsumfeld realer Hochzeitsfotografie. Hier zeigt sich, was jemand kann, und hier seht ihr, was ihr bekommen werdet. Also, immer genau hinschauen und im Zweifel nachfragen.

sebastian buff photography
Hochzeitsfotografie | Film
Kirchweg 12
96472 Rödental
+49 (0) 178 510 70 46
mail@sebastianbuff.de
www.sebastianbuff.de

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    zehn − sechs =