Kultouren: Leipzig #58

Reisen allein, zu zweit, als Familie mit Kindern, „die schon aus dem Gröbsten“ raus sind, mit Freunden. Regionen in Europa, die mit dem Auto, per Bahn, mit dem Bus (oder dem Flugzeug) in ein paar Stunden erreichbar sind. Ziele für Menschen, die etwas sehen und erleben wollen, die interessiert sind an Kultur, Land und Leuten, an Natur, Bergen, Seen, Flüssen und Meer, gerne verbunden mit Bewegung an der frischen Luft und manchmal auch mit ein bisschen kalkuliertem Abenteuer. Das sind unsere COBURGER-Kultouren. In jedem Magazin eine. Mit vielen Bildern, die Lust aufs Fortfahren machen, und mit ein paar wenigen persönlichen Eindrücken, wenn Sie dieser Lust erliegen. Unser Tipp: Selbst auf Entdeckungsreise gehen.

LEIPZIG

Zur Abwechslung bleiben wir mal wieder in Deutschland, gar nicht so weit weg, mit dem ICE günstigstenfalls keine zwei Stunden, mit dem Auto um die drei. Und schon sind wir in einer lebendigen Kulturmetropole mit reicher Geschichte, pulsierender Kreativität und einem ganz besonderen Charme. Die Geschichte der Stadt reicht über tausend Jahre zurück und ist überall sicht- und erlebbar. Früher war Leipzig berühmt als Messestadt und Wiege der Musik, eng verbunden mit Namen wie Bach, Mahler, Schumann oder auch Wagner. Daneben bietet die Stadt eine lebendige zeitgemäße Kunstszene mit vielen Galerien, Ausstellungen und Museen. Die „Leipziger Schule“ mit ihrem berühmtesten Vertreter Neo Rauch ist weltweit ein Begriff. Leipzig ist auch eine Buchstadt, jedes Jahr treffen sich Verlage, Autoren und Leser zur Buchmesse. Neben viel Kultur prägen zahlreiche junge, innovative Unternehmen die Stadt, und zur Erholung fahren die Leipziger gerne zu einem der zahlreichen Seen im Süden der Metropole. Leipzig ist eine Stadt, die man erleben muss. Wir stürzen uns hinein.

NACHDENKLICHES DENKMAL

Der Weg führt zunächst zu einer der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten Deutschlands – dem Völkerschlachtdenkmal im Südosten Leipzig. Dieses monumentale Bauwerk erinnert an die historische Völkerschlacht von 1813 und ist ein absolutes Muss für Geschichtsinteressierte und Architekturliebhaber. Das Denkmal wurde 1913 zum 100-Jahr-Gedenken an die Schlacht errichtet und ist ein Meisterwerk der Neugotik. Die detailreichen Skulpturen und Reliefs erzählen die Geschichte der Schlacht. Wer gut zu Fuß ist, kann sich auf den Weg machen, die Treppen 90 Meter nach oben zur Aussichtsplattform. Der Lohn: ein atemberaubender Ausblick über Leipzig und die umliegende Landschaft. Und nach der Besichtigung einfach am Fuße des Denkmals das Gesehene bei einem Tässchen Kaffee verarbeiten.

DENKWÜRDIGE KIRCHEN

Leipzig verfügt gleich über zwei historisch bedeutende Kirchenhäuser: Die Thomaskirche ist ein musikalisches und geschichtliches Juwel. Die Kirche ist untrennbar mit dem Namen Johann Sebastian Bach verbunden, der als Kantor hier wirkte. Heute zieht die Kirche Besucher aus aller Welt an, um die Architektur zu bewundern, dem weltberühmten Thomanerchor zu lauschen oder ganz spirituell zum stillen Gebet und zur inneren Einkehr. Auch die Nicolaikirche im Herzen von Leipzig ist eine besondere Sehenswürdigkeit. Ihre Wurzeln gehen auf das 12. Jahrhundert zurück, ihre Architektur spiegelt die Baustile von damals bis heute. Und die Nicolaikirche ist auch ein zentraler Ort deutscher Gegenwartsgeschichte: Während der friedlichen Revolution im Jahr 1989 war sie Treffpunkt für die Montagsdemonstrationen, die letztlich in der Wende und der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten 1990 mündeten.

DENKBAR KREATIV

Die Baumwollspinnerei, einst ein bedeutendes Industriezentrum, hat sich heute zu einem pulsierenden Zentrum für zeitgenössische Kunst und Kultur verwandelt, ein angesagter Ort, der Künstlerinnen und Künstler wie gleichermaßen auch Kunstliebhaber anzieht. Die Geschichte der Spinnerei reicht bis 1884 zurück. Nach der Wende wurde die Fabrik geschlossen, dann aber entdeckte die Kunst- und Kreativszene die leeren Hallen für sich. Heute beherbergt die Baumwollspinnerei eine Vielzahl an Kunstgalerien, Ateliers, Designstudios und Ausstellungen. Von zeitgenössischer Malerei und Skulpturen bis hin zu Fotografie, Installationen und vielem mehr – die Vielfalt ist beeindruckend. Das Ambiente mit den großzügigen Hallen und dem morbiden Charme der rustikalen Backsteinmauern verleiht dem Kunstgenuss eine ganz eigene Note.


KANNST DU DIR NICHT AUSDENKEN
Nur wenige Kilometer südlich von Leipzig erstreckt sich eine einzigartige Seenlandschaft, die aus dem Braunkohletagebau hervorging. Der ist Geschichte, gut so, denn heute ist das Gebiet ein Naturparadies und beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Touristen. Eine Vielzahl von Seen fügt sich harmonisch in die grüne Landschaft ein. Egal ob Segeln, Kanufahren, Stand-up-Paddling, Tauchen, Baden oder ganz einfach faul in der Sonne liegen – hier ist für jeden etwas dabei. Im Sommer laden die Gewässer zum Baden und Entspannen mein, im Winter sind sie zauberhafte Kulisse für ausgedehnte Spaziergänge. Einfach einen der Seen aussuchen – es gibt genug, vom Cospundener See mit seinem weitläufigen Strand bis zum Markkleeberger See mit seiner Wildwasseranlage.

Nur vier Tipps aus nahezu unzählig vielen Möglichkeiten für Ihre persönliche Entdeckungsreise durch Leipzig. Informationen gibt es ausführlich im Netz, in gedruckten Reiseführern bei Ihrem regionalen Buchhändler, oder fragen Sie uns.

VON WOLFRAM HEGEN
FOTOS: YVES ALLOINDE (TOURISMUSVERBÄNDE)
TEXT MIT UNTERSTÜTZUNG CHAT GPT

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    drei + fünf =