Stadtgespräch Logo

Stadtgespräch #19

VOLL DRAUF

© Peter Einheuser

Der vor über 25 Jahren verstorbene „Meister der politischen Ordnungswidrigkeit“ Herbert Wehner macht Schule im Coburger Stadtrat, wenn auch auf einem kleinerer Flamme. Einen Satz, der sich anhörte wie „Halt die Fresse“, soll ein Stadtratsmitglied einem anderen entgegengeschleudert haben, als das um etwas Ruhe bei einem eigenen Redebeitrag gebeten hatte. Auch sonst rumort es kräftig hinter den Mauern des Rathauses. Es muss mehr Geld in die Kassen, um neben den laufenden Verwaltungskosten auch die vielen mittelfristigen Projekte wie Landestheater oder Bildungshaus stemmen zu können. Ob da eine Straßenausbaubeitragssatzung hilfreich ist? Die würde Anlieger bei Baumaßnahmen anteilig zur Kasse bitten – populär ist das nicht: Eine solche Satzung hat schon dem früheren Weitramsdorfer Bürgermeister Gunsenheimer das politische Kreuz gebrochen.

VOLLE AUSWAHL

© Peter Einheuser

Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat fleißig Arbeitsplatzvermittlung betrieben bei seinem Besuch zum Neujahrsempfang der CSU. Zum einen versprach Volker Kauder einer jungen Pianistin der Musikschule Coburg, die mit ihrem auswendig vorgetragenen Stück von Franz Schubert wie auch zwei ihrer Kollegen für Begeisterung unter den Gästen im Auditorium im Gemeindezentrum St. Augustin sorgte, leichtfertig eine Ausbildung an der Musikhochschule Trossingen in seinem Wahlkreis in Baden-Württemberg. Zum anderen merkte mit einem Seitenblick auf Dr. Birgit Weber an, dass man in Coburg ja zwar Ärztemangel haben, sich es ja aber wohl dennoch leisten könne, eine Ärztin als Bürgermeisterin einzusetzen. Die Lacher waren ihm sicher, auch wenn im nüchternen Gemeinsaal ansonsten nur wenig neujahrstypische Stimmung aufkam. Es gab ja auch kein Bier.

VOLLMUNDIG

© Peter Einheuser

Nach den Bundestagswahlen im September dieses Jahres stehen in Bayern 2018 wieder Landtagswahlen an. Und so langsam werden Gesichter in Position gebracht:
Der Neustadter Noch-Landtagsabgeordneter Jürgen W. Heike sähe gerne seinen politischen Neustadter Ziehsohn Frank Altrichter in der Erbfolge, derzeit Fraktionsvorsitzender der CSU im Neustadter Stadtrat und mit Wahlkampferfahrung aus Kommunalwahlkämpfen ausgestattet. In CSU-Kreisen werden dagegen andere Namen gehandelt wie der des Seßlacher Bürgermeisters Martin Mittag, der sich gegen Altrichter schon bei der Wahl zum Vorsitzenden der CSU Coburg-Land durchgesetzt hatte, oder der des Lautertaler Gemeindeoberhaupts Sebastian Straubel. Und in SPD-Kreisen munkelt man, dass doch der Neustadter Oberbürgermeister Frank Rebhan die Nachfolge von Susann Biedefeld antreten könnte.

VOLL SEXY

© Peter Einheuser

Und dann noch drei nackte Tatsachen am Stück: Unbekannte „schenkten“ der Coburger Polizei eine lebensgroße Schaufensterpuppe. Das unbekleidete Exemplar nämlich fanden die Beamten auf der Treppe der Polizeiinspektion in der Neustadter Straße. Natürlich nahmen die Beamten die Puppe gleich mit zu sich ins Warme… natürlich um sich auf die Suche nach dem wahren Eigentümer zu machen. Um andere nackte Tatsachen ging es bei Radio EINS: Ein Ex-Praktikant des Coburger Radiosenders, David Goller aus Bad Staffelstein, berichtete on-air von seiner aktuellen Tätigkeit. Er arbeitet nämlich mittlerweile beim Playboy. Und schließlich ist da noch die neue Beschäftigung der bisher für die Region Coburg zuständigen ehemaligen Kundenberaterin des Hofer Lokalfernsehsenders TVOberfranken: Sie arbeitet jetzt als Sexualberaterin.

Autor: Wolfram Hegen

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    11 + 19 =