Wichtrey Homeware – Stilvolle Wohnwelten #44

Gesponserter Beitrag

von Wolfram Hegen I Fotos: Val Thoermer

Eine Reihe im COBURGER über Wichtrey Homeware – Folge 2: Die Ausstellung

Handwerk, Kreativität, Individualität, Qualität, Exklusivität, Nachhaltigkeit Ganzheitlichkeit. Dafür steht seit fast 30 Jahren das Coburger Familienunternehmen Wichtrey Homeware mit seinen heute zwei Standorten, dem Showroom in der Bahnhofstraße und den Werkstätten in der Mühlgasse. Die kreativen Einfälle und handgefertigten Produkte des Teams rund um Firmengründer Mathias Wichtrey sorgen für Wohnkultur in vielen Häusern, Wohnungen und Geschäftsräumen in der Region und weit darüber hinaus.

Es ist nur ein kleiner Schritt in der Bahnhofstraße in Coburg über die Schwelle der Hausnummer 5, aber ein Schritt in eine andere Welt, in viele andere Welten: Die Ausstellung von Wichtrey Homeware ist eine Entdeckungsreise auf drei Stockwerken. Aufregend, interessant, spannend und vor allem anregend: In jeder Nische, in jeder Ecke, hinter jeder Türe stößt man auf neue Ideen für Zuhause oder das Büro. Sofas, Sessel, Beistelltische, Stoffe, Lampen, Betten, Schränke und Ankleiden auf Maß, Accessoires und vieles mehr. „Bei uns kann man sich stilvoll einrichten von A bis Z, sozusagen von der Anrichte bis zum Zahnputzbecher“, schmunzelt „Reiseleiter“ und Geschäftsführer Mathias Wichtrey bei unserer Expedition vor Ort, vorbei an den führenden Marken. „Aktuell sind die Farben wieder wärmer als noch vor ein paar Jahren, die Materialien sind auch wieder wichtiger, es geht um Haptik, um ein gutes Gefühl, um Echtheit.“
Damit aus so vielen Möglichkeiten, soviel Buntheit, Stoffen und Materialien ein harmonisches Ganzes wird, steht Beratung bei Wichtrey ganz am Anfang der Reise. „Kunden haben gewisse Vorstellungen, wie sie sich Zuhause einrichten wollen, und wir können das dann gerne gemeinsam entwickeln.“ Das geht bis hin zur Einrichtung ganzer Büros oder Wohnungen bzw. Häuser – vom Termin vor Ort über den Entwurf am Computer bis zur Lieferung und Einrichtung. Und mit den Werkstätten in der Mühlgasse (siehe Coburger 43) verfügt man vor allem auch über alle handwerklichen Fähigkeiten, die notwendig sind – wenn man möchte. Man kann sich aber einfach auch nur von den vielen Ideen vor Ort inspirieren lassen um sich mit dem Team sich seine eigenen vier Wände zu gestalten.
Die Expertise von Wichtrey Homeware ist weit über die Region Coburg hinaus gefragt. „Wir haben in Spanien, England und am Comer See Häuser, wie auch für das Kanzleramt in Berlin eingerichtet“, ist Mathias Wichtrey mit Recht stolz auf das Erreichte, das in der Bahnhofstraße 5 im ehemaligen Papier Wittmann in den 1990ern seinen Anfang nahm. „Damals war hier alles voller Wände und zugebaut, wir haben das dann Schritt für Schritt entkernt und saniert.“ So eröffnen sich in der Ausstellung von Wichtrey Homeware heute neue Horizonte für die eigenen vier Wände.

 

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    1 × drei =