coburger-wohnimmobilien-immer-begehrter-titel

Wohnimmobilien immer begehrter #29

Gesponserter Beitrag

Wohnimmobilien immer begehrter

Marktbericht von VON POLL IMMOBILIEN

coburger-wohnimmobilien-immer-begehrter-1

Der aktuelle Marktbericht für Wohnimmobilien in Coburg, den das Maklerunternehmen VON POLL IMMOBILIEN soeben vorgelegt hat, zeigt, dass die Preise für Häuser und Eigentumswohnungen in der Stadt weiter steigen. Denn Wohnimmobilien vor Ort sind begehrt und die Nachfrage übersteigt das Angebot um einiges. Zur absoluten Premiumlage zählt vor allem das Gebiet direkt am Fuße des Coburger Festungsbergs. 2017 bewegten sich die Preise für ein freistehendes Ein- oder Zweifamilienhaus dort und in vergleichbaren Lagen zwischen 425.000 Euro und einer Million Euro. Im laufenden Jahr 2018 liegt diese Preisspanne bereits zwischen 450.000 und 1,1 Millionen Euro.

Im Segment Eigentumswohnungen sind zentrumsnahe Lagen sehr beliebt. Insbesondere Best Ager bevorzugen das Wohnen in fußläufiger Entfernung zur Innenstadt. In den besten Lagen gleich östlich der City und am Itzufer bewegen sich die Preise pro Quadratmeter für eine Eigentumswohnung aktuell zwischen 3.600 und 4.000 Euro, in guten Wohnlagen wie in der Ketschenvorstadt zwischen 2.800 Euro und 3.600 Euro. 2017 lagen die entsprechenden Obergrenzen noch bei 3.800 Euro beziehungsweise 3.400 Euro.

Insgesamt wurden in Coburg 2017 nach Zahlen des Gutachterausschusses rund 28,1 Millionen Euro für Ein- und Zweifamilienhäuser umgesetzt, im Vergleich zu 2016 ein Anstieg um 16,6 Prozent. 115 Eigenheime wechselten dabei den Eigentümer. Der Durchschnittspreis lag somit bei rund 244.000 Euro, das sind gut 14,6 Prozent mehr als 2016. Fast 70 Prozent aller veräußerten Wohnimmobilien in Coburg waren 2017 Eigentumswohnungen. Das Umsatzvolumen in diesem Segment lag bei 41,3 Millionen Euro, rund 17,3 Prozent mehr als im Vorjahr.

Die Zahl der Transaktionen steigerte sich um 17 Prozent auf 247. Demnach stieg der Durchschnittspreis für Eigentumswohnungen geringfügig um 0,2 Prozent auf rund 167.000 Euro.

„Aufgrund der großen Nachfragen bei begrenztem Angebot gehe ich von weiter steigenden Preisen in den bevorzugten Lagen Coburgs aus. Auch durch den neuen ICE-Halt ist das Interesse an hochwertigen Immobilien in der Stadt weiter gestiegen. In mittleren bis einfachen Lagen wird das aktuelle Preisniveau stabil bleiben“, so Alexander J.N. Petrich, Geschäftsstelleninhaber des VON POLL IMMOBILIEN-Shops in Coburg.


Über die von Poll Immobilien GmbH
Die von Poll Immobilien GmbH hat ihren Hauptsitz in Frankfurt am Main. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt in der Vermittlung von wertbeständigen Immobilien in bevorzugten Wohn- und Geschäftslagen. Die Geschäftsleitung des Unternehmens bilden Beata von Poll, Daniel Ritter und Sassan Hilgendorf. Mit mehr als 300 Shops und über 1.200 Kollegen ist VON POLL IMMOBILIEN, wozu auch die Sparten VON POLL COMMERCIAL, VON POLL REAL ESTATE und VON POLL FINANCE gehören, in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Spanien, Portugal, Norditalien, den Niederlanden, Luxemburg, Kroatien sowie Serbien vertreten und damit eines der größten Maklerhäuser Europas. Durch eine konsequente Expansionsstrategie befindet sich das Unternehmen weiter auf Wachstumskurs. Der Capital Makler- Kompass zeichnete VON POLL IMMOBILIEN im Oktoberheft 2017 mit Bestnoten aus. Im Vergleich der Maklerleistungen in 50 Städten erzielte das Unternehmen mit 35 Fünf-Sterne-Bewertungen wie in den Vorjahren die Spitzenposition.

    Hinterlassen Sie ein Kommentar

    zehn − neun =